Spezialfonds erweitert sein Wind-Portfolio um drei Parks in Frankreich

Luxemburger Spezialfonds erweitert sein Wind-Portfolio um drei Parks in Frankreich / Pressebild
Luxemburger Spezialfonds erweitert sein Wind-Portfolio um drei Parks in Frankreich / Pressebild
Luxemburger Spezialfonds erweitert sein Wind-Portfolio um drei Parks in Frankreich / Pressebild: re:cap

Anlageberater re:cap betreut Kaufverhandlungen mit Energieversorger HSE

(WK-intern) – Frankreichs Windenergiesparte boomt: Im vergangenen Jahr hat das flächengrößte Land Europas Windparks mit einer Gesamtleistung von 1.042 Megawatt installiert und in Betrieb genommen.

Zug – Damit steigerte es seinen Zubau von Windenergieanlagen um 95 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das geht aus einem Bericht des Deutsch-französischen Büros für erneuerbare Energien (DFBEE) hervor. An dieser positiven Entwicklung partizipiert jetzt auch der FP Lux Investments S.A. SICAV – der Spezialfonds erwarb gleich drei Parks mit einer Nennleistung von insgesamt etwas mehr als 30 Megawatt in einer Portfoliotransaktion vom  Energieversorger HEAG Südhessische Energie AG (HSE) aus Darmstadt. Der Fonds wurde bei dem Kauf vom internationalen Anlageberater re:cap global investors ag begleitet.

Seibel: „Drei Windparks liefern direkt Ausschüttungen für unsere Investoren“

Die drei Windparks befinden sich in Montafilant im Nordwesten des Landes sowie in Le Charmois und Chermisey im Osten. In Montafilant stehen fünf und in Le Charmois sechs Anlagen, ausgestattet mit MM92 Turbinen von Senvion. Chermisey hat vier MM82 Anlagen von Senvion. Die größte Nennleistung liefert Le Charmois mit 12,3 Megawatt, gefolgt von Montafilant mit 10,25 und Chermisey mit 8,2 Megawatt. Zusammen versorgen die bereits ans Netz angeschlossenen Parks mehr als 21.000 Haushalte mit sauberem Strom aus Erneuerbaren Energien. „Die drei Windparks in Frankreich mit inflationsindexierter Einspeisevergütung ergänzen unser Portfolio ideal und passen aus Diversifikationsaspekten perfekt zu unseren deutschen Standorten. Da die Parks schon 2012 beziehungsweise 2013 ans Netz gingen, konnten wir die Winderträge auf Basis von echten Daten prüfen und damit die Unsicherheit der Windprognosen erheblich reduzieren. Außerdem können die drei Bestandsparks direkt Ausschüttungen für unsere Investoren liefern“, sagt Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap, zuständiger Berater der FP Lux Gruppe.

Der FP Lux Investments S.A. SICAV ist eine Spezialfondslösung nach Luxemburger Recht, die sicherungsvermögens- sowie Master-KAG-fähig ist. Als AIFMD-konformes Investment‐Vehikel erfüllt der Fonds die regulatorischen Voraussetzungen fast aller institutionellen Anleger. Insgesamt hält die FP Lux Gruppe in ihren Teilfonds Wind- und Solarprojekte mit einem Volumen von etwa 380 Megawatt in Deutschland sowie dem europäischen Ausland. Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt mittlerweile insgesamt etwa 800 Millionen Euro.

PM: re:cap

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top