Einführung des Kapazitätsmarkts in Frankreich

Weißbuch mit konkreten Maßnahmen für den zukünftigen deutschen Strommarkt / Foto: HB
Weißbuch mit konkreten Maßnahmen für den zukünftigen deutschen Strommarkt / Foto: HB

Konsultation bietet Chancen für deutsch-französische Kooperationen

(WK-intern) – Während die Bundesregierung ein Weißbuch mit konkreten Maßnahmen für den zukünftigen deutschen Strommarkt Anfang Juni vorlegen möchte, schreitet die Umsetzung eines Kapazitätsmarkts in Frankreich voran.

Paris / Berlin  – Ende Januar wurden die Regeln des französischen Mechanismus mit dem Ziel verabschiedet, dass der neue Kapazitätsmarkt ab dem 1. Januar 2017 den französischen Strommarkt ergänzen soll.

Erzeugungs- und Lastverschiebungskapazitäten können seit dem 1. April 2015 durch den französischen Übertragungsnetzbetreiber RTE zertifiziert werden. Die Teilnahme am Zertifizierungsverfahren ist für alle bestehenden und zukünftigen Erzeugungskapazitäten, konventionelle wie erneuerbare, verpflichtend.

Konsultation über aktive Teilnahme ausländischer Kapazitäten am französischen Kapazitätsmarkt Ausländische Kapazitäten werden zurzeit nur implizit im französischen Kapazitätsmechanismus berücksichtigt (Interkonnektoren). Der französische Übertragungsnetzbetreiber RTE hat im April eine europäische Konsultation über die explizite Ausweitung des Kapazitätsmarkts auf Anlagen, die sich nicht in Frankreich befinden, eröffnet. Der französischen Umwelt- und Energieministerin sollen hierfür bis Ende des Jahres konkrete Vorschläge vorgelegt werden. Das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (DFBEE) begleitet den Konsultationsprozess und veranstaltet gemeinsam mit RTE eine deutsch-französische Konferenz zur Stromversorgungssicherheit am 21. Mai 2015 in Paris.

Deutsch-französische Konferenz am 21. Mai 2015 in Paris Um über die Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, die sich hieraus ergebenden Möglichkeiten für Marktakteure und andere Aspekte der Stromversorgungssicherheit zu diskutieren, organisieren RTE und das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (DFBEE) am 21. Mai 2015 in Paris eine Konferenz zum Thema „Stromversorgungssicherheit: Ein deutsch-französischer Erfahrungsaustausch“.

Die Konferenz wird mit Vertretern des Bundeswirtschaftsministeriums, des französischen Umwelt- und Energieministeriums sowie von weiteren Behörden, Unternehmen, Fachverbänden und Experten die Akteure des Strommarkts und der erneuerbaren Energien, insbesondere aus Deutschland und Frankreich, vereinen. Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Französisch mit Simultanverdolmetschung statt.

Programm und Anmeldung unter: http://bit.ly/1yQ5D1A

PM: DFBEE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top