Renusol hat seine Befestigungslösung MetaSole für Solarmodule weiterentwickelt

MS+ Portrait befestigt PV Module im Hochformat auf dem Dach / Pressebild: Renusol
MS+ Portrait befestigt PV Module im Hochformat auf dem Dach / Pressebild: Renusol
MS+ Portrait befestigt PV Module im Hochformat auf dem Dach / Pressebild: Renusol

Neue Lösung für die Hochformatmontage von Solarmodulen

(WK-intern) – Schienenlose Befestigung von Solaranlagen auf Trapezblechdächern

Köln – Der Montagesystemhersteller Renusol hat seine Befestigungslösung MetaSole weiterentwickelt.

Mit der neuen MS+ Portrait können Photovoltaikmodule im Hochformat auf dem Dach befestigt werden. Das System sorgt für eine gute Hinterlüftung der Solarmodule und verzichtet auf durchgehende Montageschienen. Vormontierte Bauteile und wenige Komponenten sparen Zeit bei der Installation sowie Kosten bei Logistik und Transport.

„Je nach zur Verfügung stehender Dachfläche bekommt man im Hochformat manchmal mehr Module aufs Dach und kann so einen größeren Ertrag erzielen. Auch die Ästhetik kann dafür sprechen, PV-Module im Hochformat statt im Querformat auf dem Dach zu befestigen. Deshalb haben wir die Produktfamilie MetaSole um die MS+ Portrait erweitert“, berichtet Felix Janssen, Produktmanager bei Renusol. Dazu hat der Montagesystemspezialist 270 verschiedene Trapezblechdachformen der 20 größten europäischen Hersteller analysiert. „Die MS+ Portrait ist ein sehr ökonomisches Befestigungssystem, das für alle Solarmodule und die meisten Trapezblechformen passt. Um es dem Installateur so einfach wie möglich zu machen, haben wir uns ein paar Besonderheiten einfallen lassen. Dadurch verkürzt sich die Installationszeit auf rund zehn Minuten pro Kilowatt Peak.“

So sind die Dichtstreifen bereits an den Montagefüßen der MS+ Portrait vormontiert, der Handwerker muss die Dichtstreifen nicht mehr einzeln aufs Dach kleben. Außerdem können die Schrauben an jeder Stelle durch die Schiene gebohrt werden, die Schiene ist dadurch kompatibel mit unterschiedlichen Sickenabständen von Metalldächern. „Schienen anderer Hersteller enthalten oft Bohrlöcher, die dann aber manchmal nicht zum Sickenabstand des Trapezbleches passen. Die Schrauben können dann zwangsläufig nicht korrekt befestigt werden, was zu undichten Stellen in der Dachhaut führen kann“, erklärt Janssen weiter. Für eine gute Hinterlüftung der Solarmodule sorgt der 39 Millimeter hohe Montagefuß der MS+ Portrait.

Mit der MS+ Portrait können PV-Module auf Dächern mit flacher Neigung von 3 Grad bis hin zu einer sehr starken Neigung von 70 Grad sicher befestigt werden. Das System ist mit 3,0 kg Gewicht je kWp sehr leicht und eignet sich daher auch für Gewerbedächer mit geringer Traglast. Das Montagematerial für 1 kWp passt in einen Schuhkarton, das spart Logistik- und Transportkosten.

Die MS+ Portrait setzt, wie alle Produkte von Renusol, auf durchdachte Einfachheit und ist mit anderen Renusol Komponenten kompatibel. Sie kann unter anderem mit der neuen RS1 Universalklemme kombiniert werden, die Mittel- und Endklemme in einer Klemme vereint und so Planung, Materialbestellung und Montage für Installateure noch weiter vereinfacht.

Renusol präsentiert seine Produktneuheiten vom 10.-12. Juni 2015 auf der Intersolar Messe in München.

www.metasole.com

Messestand Intersolar: A3.331

Über Renusol

Die Renusol GmbH ist seit über 15 Jahren auf intelligente Lösungen zur Installation von Photovoltaikanlagen spezialisiert. Renusol entwickelt, produziert und vertreibt modulare Systeme für die Montage von Solaranlagen auf Freilandflächen und Dächern aller Art. Das Unternehmen ist mit seinen Systemen und Services in allen Kernmärkten Europas und den USA vertreten. Der Hauptsitz von Renusol befindet sich in Köln. Die Renusol GmbH ist Tochter der RBI Solar, dem führenden EPC Anbieter für Freilandanlagen in den USA. www.renusol.com

PM: Renusol GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top