Bewerbung für den German Renewables Award 2015 beginnt jetzt

EEHH-Cluster zeichnet Innovationen der Erneuerbaren-Energien-Branche aus

(WK-intern) – Rotorblattheizungen, Offshore-Projekte – das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) hat in den vergangenen drei Jahren eine Vielzahl von Innovationen im Bereich Erneuerbare Energien mit dem German Renewables Award ausgezeichnet.

Hamburg – Vom 7. April bis 5. Juni 2015 können sich Interessierte in den Kategorien „Produktinnovation des Jahres“, „Projekt des Jahres“ und „Studentenarbeit des Jahres“ bewerben sowie für die Kategorie „Lebenswerk“ nominiert werden.

Die feierliche Preisverleihung findet am 3. Dezember 2015 im Rahmen der Fünf-Jahres-Feier des EEHH-Clusters im Empire Riverside Hotel Hamburg statt.

In jeder der Preiskategorien verleiht das EEHH-Cluster einen ersten Preis, vorausgesetzt, es gibt mindestens drei Bewerber pro Kategorie. Die Entscheidung über die Gewinner fällt eine unabhängige hochkarätige Jury.

Die Auszeichnung beinhaltet für „Produktinnovation des Jahres“, „Projekt des Jahres“ und „Lebenswerk“ ein Zertifi kat, eine Trophäe und ein Jahr kostenlosen Eintritt zu allen Veranstaltungen, die von EEHH als alleinigem Veranstalter organisiert werden. Für die „Studentenarbeit des Jahres“ (Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit) gibt es außerdem ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Die Jury setzt sich zusammen aus: Prof. Dr. Jens Born, FH Flensburg; Prof. Dr. Maximilian Gege, B.A.U.M. e.V.; Dr. Kai Hünemörder, Zentrum für Energie-, Wasser, und Umwelttechnik (ZEWU); Dr. Daniela Jacob, Climate Service Center Hamburg; Dr. Gerd Meier zu Köcker, VDI/VDE-IT Innovation + Technik GmbH; Prof. Dr. Andreas Reuter, Fraunhofer IWES (Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik); Andreas Schröter, Director der Division Certification bei DNV GL Energy; und Rüdiger Theophil, Frankfurt School of Finance & Management.

„In den letzten drei Jahren haben wir gestaunt, wie viele sich für den German Renewables Award beworben haben. Unternehmen haben pfiffige Ideen, marktfähige Innovationen sowie herausragende Projekte vorgeschlagen.

Herausragende Personen der Erneuerbare-Energien-Branche wurden für ihr Lebenswerk nominiert. Der vierte Durchgang der Preisverleihung findet mit unserer Fünf-Jahres-Feier in einem noch feierlicheren Rahmen statt“, so Jan Rispens, EEHH-Geschäftsführer.

Preisträger German Renewables Award 2014 Den German Renewables Award in der Kategorie „Lebenswerk Windenergie“ erhielt 2014 Henrik Stiesdal, eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Windkraft-Szene weltweit. Seine berufliche Karriere führte ihn von Vestas über Bonus zu Siemens Wind Power, wo er von 2004 bis 2014 als technischer Geschäftsführer arbeitete.

In nur 14 Monaten Bauzeit entstand 15 km vor der Nordseeinsel Borkum der Windpark „Riffgat“, was zusammen mit den eingesetzten Lärmschutzmaßnahmen für Meeressäuger dem Projektentwickler unter Leitung von Irina Lucke den Award in der Rubrik „Projekt des Jahres“ bescherte. Für die Windenergieanlage Q82 mit integriertem Energiespeichersystem erhielt die Hamburger Qreon GmbH den Preis in der Kategorie „Produktinnovation des Jahres“.

Wie Schutzkonzepte von Windenergieanlagen sicher mit Schwankungen und Störungen im Stromnetz umgehen können, untersuchte Jenny Bünger, Diplom-Absolventin der RWTH Aachen im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Elektrische Energietechnik. Für das von ihr entwickelte System wurde sie mit dem German Renewables Award „Studentenarbeit des Jahres Windenergie“ ausgezeichnet.

Alle Informationen zur Teilnahme am German Renewables Award 2015 auf: www.eehh.de/gr

PM: Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top