Hydroconnect-Wasserkraftschnecke, ökologisch und energetisch ist das eine tolle Entwicklung

Lokalaugenschein bei der Baustelle „Hydroconnect-Schauwasserkraftschnecke“ in Neubruck: DI Rudolf Fritsch (Planung), Gernot Mayer MSc (Hydroconnect), Walter Albrecht (Geschäftsführung, Hydroconnect), Ing. Clemens Fritsch (Planung), Paul Edelsegger (Geschäftsführung, Hydroconnect), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeisterin Christine Dünwald (Vorsitzende, Neubruck Immobilien GmbH), Bürgermeisterin Waltraud Stöckl (stv. Vorsitzende, Neubruck Immobilien GmbH), KommR Ing. Renate Scheuchelbauer-Schuster (WKO-Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk), Baumeister Alfred Schaufler (SCE Schaufler Bau) und Ing. Helmut Kahrer (Technolgie- und InnovationsPartner, WKNÖ) (v.l.).
Lokalaugenschein bei der Baustelle „Hydroconnect-Schauwasserkraftschnecke“ in Neubruck: DI Rudolf Fritsch (Planung), Gernot Mayer MSc (Hydroconnect), Walter Albrecht (Geschäftsführung, Hydroconnect), Ing. Clemens Fritsch (Planung), Paul Edelsegger (Geschäftsführung, Hydroconnect), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeisterin Christine Dünwald (Vorsitzende, Neubruck Immobilien GmbH), Bürgermeisterin Waltraud Stöckl (stv. Vorsitzende, Neubruck Immobilien GmbH), KommR Ing. Renate Scheuchelbauer-Schuster (WKO-Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk), Baumeister Alfred Schaufler (SCE Schaufler Bau) und Ing. Helmut Kahrer (Technolgie- und InnovationsPartner, WKNÖ) (v.l.).
Lokalaugenschein bei der Baustelle „Hydroconnect-Schauwasserkraftschnecke“ in Neubruck: DI Rudolf Fritsch (Planung), Gernot Mayer MSc (Hydroconnect), Walter Albrecht (Geschäftsführung, Hydroconnect), Ing. Clemens Fritsch (Planung), Paul Edelsegger (Geschäftsführung, Hydroconnect), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeisterin Christine Dünwald (Vorsitzende, Neubruck Immobilien GmbH), Bürgermeisterin Waltraud Stöckl (stv. Vorsitzende, Neubruck Immobilien GmbH), KommR Ing. Renate Scheuchelbauer-Schuster (WKO-Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk), Baumeister Alfred Schaufler (SCE Schaufler Bau) und Ing. Helmut Kahrer (Technolgie- und InnovationsPartner, WKNÖ) (v.l.). / Pressebild: Foto: NLK Filzwieser

HYDROCONNECT errichtet Schauwasserkraftschnecke: Landesrat Pernkopf besichtigte Baustelle in Neubruck

(WK-intern) – Wasserkraftschnecken sind kompakte Restwassermaschine und ermöglichen Fischen erstmals eine völlig gefahrlose und kraftschonende Auf- und Abwärtswanderung an Staustufen und Wehranlagen.

Vom Baufortschritt des innovativen Schauwasserkraftwerks der Firma Hydroconnect in Neubruck überzeugte sich am vergangenen Donnerstag Landesrat Dr. Stephan Pernkopf im Zuge eines Baustellenbesuchs.

Hoher energetischer Wirkungsgrad

Durch die spaltfreie Trommelausführung der HYDROCONNECT Wasserkraftschnecke gibt es keinerlei Wasserverlust.

Auf Höhe des Aquädukts der 2. Wiener Hochquellwasserleitung entsteht in der Jeßnitz bis zur Eröffnung der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 eine „Schauwasserkraftschnecke“, die Fischen erstmals eine völlig gefahrlose Auf- und Abwärtswanderung ermöglicht und gleichzeitig Strom erzeugt. Wissenschaftlich betreut wird dieses wasserwirtschaftliche Versuchsprojekt vom Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement der BOKU Wien, welche auch in den letzten Jahren die Voruntersuchungen dieser neuen Technologie durchführte.

Eine Hydroconnect-Wasserkraftschnecke ist bereits an der Sulm in der Steiermark in einem Kraftwerk des Verbund für Testzwecke im Einsatz. „Nun können wir unsere Technologie auch direkt an unserem künftigen Produktionsstandort in Neubruck zeigen“, betonten die beiden Geschäftsführer der Hydroconnect GmbH, Paul Edelsegger und Walter Albrecht.

Derzeit sind die Betonbauarbeiten im Gange, die Wasserkraftschnecke ist ebenfalls bereits zu zwei Drittel fertiggestellt, sodass der Einhub der Anlage bis Mitte April erfolgen kann. Landesrat Dr. Stephan Pernkopf strich die „Innovationskraft“ von Hydroconnect hervor und wünschte für den weiteren Bauverlauf alles Gute: „Einmal mehr eine Innovation aus dem Erlauftal, ökologisch und energetisch ist das eine tolle Entwicklung!“ Projektpartner sind neben dem Land Niederösterreich die Neubruck Immobilien GmbH und die Wirtschaftskammer Niederösterreich.

„Wir freuen uns über dieses zukunftsweisende Projekt am Standort Neubruck und vor allem auch über die nunmehrige Fischdurchgängigkeit zwischen Erlauf und Jeßnitz“, so die beiden Bürgermeisterinnen Christine Dünwald und Waltraud Stöckl. Das Schauwasserkraftwerk wird auch mit Infotafeln ausgestattet, sodass Besucher der Niederösterreichischen Landesausstellung mehr über die neue Technologie und die Erfindung aus dem „ÖTSCHER:REICH“ erfahren können.

PM: HYDROCONNECT

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top