Der Gründer von juwi, Matthias Willenbacher, verlässt den juwi-Vorstand

Matthias Willenbacher mit dem „Energy Award“ für sein Lebenswerk / Bild: juwi
Matthias Willenbacher mit dem „Energy Award“ für sein Lebenswerk / Bild: juwi

Matthias Willenbacher verlässt Vorstand der juwi AG

  • Rückzug aus dem operativen Geschäft zum 31.3.2015
  • Fred Jung (CEO), Stephan Hansen (COO) und Marcus Jentsch (CFO) in operativer Verantwortung für juwi

(WK-intern) – Mit Matthias Willenbacher (45) zieht sich einer der beiden Gründer der juwi AG aus dem operativen Geschäft zurück und ist zum 31.03.2015 aus dem Vorstand des führenden deutschen Projektentwicklers im Bereich der erneuerbaren Energien ausgeschieden.

Wörrstadt – Das teilte der neue Vorsitzende des Aufsichtsrats des Wörrstädter Unternehmens, Dr. Georg Müller, gemeinsam mit Gründer Matthias Willenbacher am Mittwoch mit.

Der Schritt erfolge in bestem gegenseitigem Einvernehmen. Der zweite Gründer Fred Jung (44) bleibt als Vorstandsvorsitzender in der operativen Verantwortung und leitet das Unternehmen gemeinsam mit den beiden bisherigen Vorstandsmitgliedern Stephan Hansen (48) und Marcus Jentsch (47).

Der Aufsichtsrat dankte Willenbacher für seine herausragenden Verdienste, seine unternehmerische Leistung und sein persönliches Engagement für die juwi AG in den zurückliegenden beiden Jahrzehnten. Gemeinsam mit Fred Jung habe er in Wörrstadt seit der Gründung 1996 das Unternehmen zu einer weltweit tätigen Gruppe mit heute über 1.000 Mitarbeitern ausgebaut. juwi entwickelt heute erneuerbare Anlagen vornehmlich in den Bereichen Solar- und Windenergie auf der ganzen Welt.

Willenbacher betonte, dass er sich „nach fast 20 unheimlich spannenden Jahren, in dem wir das Unternehmen mit einer fantastischen Mannschaft aufgebaut haben, aus dem operativen Tagesgeschäft” zurückziehe. Als Miteigentümer trage er weiterhin Verantwortung für die Entwicklung des Unternehmens und stehe ihm mit seiner Erfahrung zur Verfügung.

Willenbacher: „juwi und die tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleiben meine Herzensangelegenheit. Ich bin sicher, dass wir auch in der neuen Aufstellung eine führende Rolle im Zukunftsmarkt erneuerbare Energien haben werden.”

Nach den Worten des juwi-Vorstandsvorsitzenden Fred Jung verfügt das Unternehmen über ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Mit der Ende letzten Jahres geschaffenen Partnerschaft mit der Mannheimer MVV Energie seien die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens gestellt.

Zur juwi-Gruppe

juwi zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher in Rheinland-Pfalz; die beiden Energiepioniere sind damit seit nunmehr fast

20 Jahren als Vorstand der juwi-Gruppe aktiv. Seit Ende 2014 ist zudem die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Miteigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Bislang hat juwi im Windbereich über 800 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von knapp 1.750 Megawatt an über 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.400 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund sechs Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von mehr als 1,5 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 18 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von über sechs Milliarden Euro initiiert.

PM: juwi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top