Ausgezeichnete Nachwuchsforscher gewinnen Praktikum am DFKI Robotics Innovation Center

http://robotik.dfki-bremen.de/de/startseite.html
http://robotik.dfki-bremen.de/de/startseite.html
http://robotik.dfki-bremen.de/de/startseite.html

Drei Schüler des Technischen Bildungszentrums Mitte in Bremen errangen beim diesjährigen Landeswettbewerb Jugend forscht mit ihrer Roboterentwicklung den Sieg und qualifizieren sich so für den 50. Bundeswettbewerb von Jugend forscht.

(WK-intern) – Außerdem können sie ein vierwöchiges Forschungspraktikum am Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) absolvieren.

Die Bremer Schüler Janis Schneider (18), Jan-Niklas Schmelzle (19) und Stefan Meyer (17) gewannen den Landeswettbewerb im Fachgebiet Technik mit ihrem Stairfighter 2.0.

Die drei Jungforscher entwickelten, konstruierten und programmierten einen Roboter, der nicht nur auf geradem Grund fahren, sondern auch Treppen steigen kann.

Wie schon in den letzten Jahren verleiht das Robotics Innovation Center einen Preis an die Gewinner in der Kategorie Technik in Form eines Forschungspraktikums. Dieses bietet den Nachwuchsforschern die Möglichkeit, vier Wochen lang praktische Erfahrungen unter wissenschaftlicher Anleitung in der Roboterforschung zu sammeln.

Insgesamt qualifizierten sich beim Bremer Landeswettbewerb zehn talentierte Jungforscher in unterschiedlichen Fachgebieten für das 50. Finale des bekanntesten deutschen Nachwuchswettbewerbs. Die Landessieger 2015 wurden am 20.03.2015 in Bremen in Anwesenheit von Bildungssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt ausgezeichnet. Beim diesjährigen Landeswettbewerb, ausgerichtet von Airbus Defence and Space, präsentierten 38 Jungforscherinnen und Jungforscher insgesamt 21 Forschungsarbeiten.

Nach den Landeswettbewerben im März und April findet das 50. Bundesfinale vom 26. bis 30. Mai 2015 in Ludwigshafen statt. Es wird gemeinsam von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der BASF als Bundespatenunternehmen ausgerichtet.

PM: DFKI Bremen

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top