Alstoms GT13E2-Flotte erreicht mehr als 10 Millionen Betriebsstunden

Alstoms Gasturbine GT13E2 E-Class1 erreichte mit über 10 Millionen Betriebsstunden einen bedeutenden Meilenstein / Pressebild
Alstoms Gasturbine GT13E2 E-Class1 erreichte mit über 10 Millionen Betriebsstunden einen bedeutenden Meilenstein / Pressebild
Alstoms Gasturbine GT13E2 E-Class1 erreichte mit über 10 Millionen Betriebsstunden einen bedeutenden Meilenstein / Pressebild

Die Gasturbine GT13E2 E-Klasse1 von Alstom erreichte mit über 10 Millionen Betriebsstunden einen bedeutenden Meilenstein.

Insgesamt wurden bislang 169 GT13E2-Turbinen in 34 Ländern verkauft. 150 dieser Turbinen befinden sich im kommerziellen Betrieb; dies entspricht einer installierten Kapazität von rund 30 GW (nur GT2).

Die übrigen 19 Turbinen sind in Bestellung oder werden gerade gefertigt. Über 160 Gasturbinen des Typs GT13E2 wurden am Standort Mannheim gefertigt bzw. befinden sich derzeit in der Produktion.

Seit der erstmaligen Inbetriebnahme 1993 hat die GT13E2 ihre führende Effizienz und Flexibilität unter Beweis gestellt – durch die zuverlässige Stromerzeugung zu konkurrenzfähigen Preisen für ein breites Spektrum von Anwendungsbereichen (von einfachen und Kombikraftwerken bis hin zu KWK und Industrieanwendungen). Die Turbine hat sich als weltweit zuverlässigste Hochleistungsgasturbine ihrer Klasse im 50 Hz-Bereich einen Namen gemacht. Sie erzielt weiterhin führende Ergebnisse in puncto Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartung. Hinsichtlich der Zuverlässigkeit wurde über einen Fünfjahreszeitraum ein Wert von 99,1 % erreicht2.

„Alstom ist stolz auf den anhaltenden Erfolg der GT13E2-Gasturbine. Über 10 Millionen Betriebsstunden sind ein Beleg dafür, dass die Turbine die Kundenanforderungen in einem breiten Anwendungsspektrum erfüllt“, so Steve Meszaros, Senior Vice President, Gas Business bei Alstom. „Die jüngsten Bestellungen der GT13E2 demonstrieren das Vertrauen, das unsere Kunden in unsere Produkte und unseren Kundendienst legen“, erklärt er weiter.

Die GT13E2 war die erste Gasturbine, die einen flexiblen, umschaltbaren Betrieb ermöglichte. Die Möglichkeit, online zwischen verschiedenen Betriebsmodi umzuschalten – zwischen einer Leistungsoptimierung und einer deutlichen Erhöhung der Standard-Prüfintervalle – erlaubt es Kunden, den Strombedarf und die Kosten in ein Gleichgewicht zu bringen. Die GT13E2 bietet darüber hinaus eine ausgezeichnete Brennstoffflexibilität, wodurch die Turbine fast jede weltweit vorkommende Erdgaszusammensetzung verbrennen kann oder alternativ online in den Destillatkraftstoff-Betrieb umschalten kann, ohne dass es zu einer Reduzierung des Energieertrags kommt.

Seit ihrer Einführung wurde die Turbine kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Neue Upgrades, wie das GT13E2 MXL2, liefern bis zu doppelt so viele Serviceintervalle sowie eine deutlich höhere Leistung und Effizienz im Vergleich zu den ersten Werten. Durch die jüngsten Entwicklungen bei der Brennkammertechnologie kann die GT13E2-Gasturbine jetzt nahtlos mit einer Gasturbinenlast zwischen 30 % und 100 % betrieben werden, ohne dass Emissionsvorschriften verletzt werden. Damit erhalten Kunden konkurrenzlose operative Flexibilität.

Alstom verfügt über beträchtliche Erfahrung bei GT13E2-Turbinen, die in sämtlichen Bereichen und unter jeglichen klimatischen Bedingungen – von unter -25 °C in Russland bis zu über +50 °C in Nahost – zum Einsatz kommen. Über 350 GT13E2 C Inspektionen wurden in den vergangenen 20 Jahren von Alstom durchgeführt.

„Diese Flottenerfahrung ermöglicht es Alstom, einmaliges Know-how und Servicequalität anzubieten“, so Michael Rechsteiner, Senior Vice President Alstom Thermal Services. „Wir haben es mit umkämpften Märkten zu tun. Um den sich ändernden Anforderungen der Anbieter Rechnung zu tragen, investieren wir kontinuierlich in unsere installierte Flotte, um bestehende Turbinendesigns zu optimieren, damit diese eine noch bessere Leistung, Lebensdauer und operative Flexibilität bieten.“

1)                E-Klasse steht für eine Gasturbinentechnologie, bei der die Brenntemperatur (Eintrittstemperatur der Turbine) rund 1100°C beträgt.

2)                Ohne Kombikraftwerke

3)                SPS ORAP data®

Über Alstom

Alstom ist weltweit führend im Bau von Anlagen und Produkten für die Stromerzeugung, Energieübertragung und Schieneninfrastruktur und setzt Maßstäbe für innovative und umweltfreundliche Technologien. Der Konzern baut den schnellsten Zug und die kapazitätsstärkste automatisierte U-Bahn der Welt. Zudem bietet Alstom Lösungen und Dienstleistungen für schlüsselfertige Kraftwerke, die Strom aus Gas, Kohle, Wasser, Wind und Solarwärme erzeugen – für Kernkraftwerke liefert der Konzern Komponenten für den konventionellen Teil. Der Schwerpunkt im Bereich Energieübertragung liegt auf der Entwicklung von intelligenten Lösungen für das ‚Smart Grid‘.

Alstom beschäftigt 93.000 Menschen in rund 100 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2013/2014 einen Umsatz über 20 Milliarden Euro und buchte Aufträge im Wert von 21,5 Milliarden Euro.

In Deutschland beschäftigt Alstom 8.000 Personen an 21 Standorten in den Geschäftsbereichen der Stromerzeugung aus fossilen und erneuerbaren Energiequellen, der Energieübertragung und der Bahntechnik.

PM: Alstom

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top