Höchstspannungs-Netzausbau macht in Bayern gute Vortschritte

Umspannwerk / Pressefoto: TenneT
Umspannwerk / Pressefoto: TenneT

Energiewende und Stromversorgung für Bayern: TenneT informiert über den Bauablauf der Frankenleitung

(WK-intern) – Neubau der wichtigen Transport- und Versorgungsleitung zwischen der bayerisch-thüringischen Landesgrenze und dem Umspannwerk Redwitz im Landkreis Lichtenfels geht zügig voran

Informationsmärkte zum Bauablauf und den einzelnen Baumaßnahmen am 18.03. in Rödental und am 19.03. in Weidhausen

Bayreuth. Mit der Verstärkung und dem Ausbau des deutschen Höchstspannungsnetzes leistet der Bayreuther Übertragungsnetzbetreiber TenneT einen zentralen Beitrag zum Gelingen der Energiewende. Der Leitungsneubau in Oberfranken ist dabei ein wichtiger Teil für eine zukunftssichere Stromversorgung Bayerns insbesondere nach Abschaltung des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld. Die sogenannte Frankenleitung umfasst neben dem 30 Kilometer langen Neubauabschnitt zwischen der Landesgrenze bei Weißenbrunn vor dem Wald und dem Umspannwerk Redwitz (Landkreis Lichtenfels) auch die Spannungsumstellung eines bestehenden 220 Kilovolt (kV) Stromkreises zwischen den Umspannwerken Redwitz, Würgau und Eltmann im Landkreis Bamberg und Grafenrheinfeld bei Schweinfurt auf 380-kV. Länderübergreifend ist die Frankenleitung ein Teil der Thüringer Strombrücke und damit in die Netzausbaumaßnahmen zwischen Halle/Saale und Schweinfurt integriert. Nach Inbetriebnahme der neuen Verbindung werden die bestehenden Nord-Süd-Leitungen dauerhaft entlastet und die Netzstabilität auch bei zukünftig steigenden Anforderungen sichergestellt. Die hohe Bedeutung des Vorhabens zeigt sich auch in dem von der EU-Kommission zuerkannten Status als „Project of Common Interest“ (Projekte von gemeinsamem Interesse auf EU-Ebene).

Nachdem die ersten Baumaßnahmen Ende Januar begonnen haben, lädt TenneT nun alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Informationsaustausch vor Ort ein. Im Rahmen von zwei Informationsmärkten können sich alle Interessierten im persönlichen Gespräch über den Bauablauf des Neubauabschnitts, das Gesamtprojekt sowie alle weiteren Themen rund um den Netzausbau informieren. Hierfür stehe die TenneT-Mitarbeiter der projektbezogen Fachbereiche als direkte Ansprechpartner zur Verfügung.

Die öffentlichen TenneT-Infoveranstaltungen finden an folgenden Terminen jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr statt:

  • Mittwoch 18. März 2015
    Brauereigasthof Grosch, Oeslauer Straße 115, 96472 Rödental
  • Donnerstag 19. März 2015
    Gasthof zum Braunen Ross, Kappel 1, 96279 Weidhausen

Ziel des Informationsaustausches ist es, die Anliegen der beteiligten Grundstückseigentümer und Kommunen sowie aller interessierten Anwohner und regionaler gesellschaftlicher Gruppen zu besprechen, um die Baumaßnahmen zu optimieren und temporäre Auswirkungen zu minimieren.

PM: TenneT

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top