Green City Energy baut Windpark Velburg in Bayern

Green City Energy setzt die Windausbauoffensive in Süddeutschland fort / Foto: HB
Green City Energy setzt die Windausbauoffensive in Süddeutschland fort / Foto: HB
Sockel einer WKA / Foto: HB

Green City Energy setzt die Windausbauoffensive in Süddeutschland fort.

(WK-intern) – Aktuell errichtet der alternative Energiedienstleister einen Windpark mit fünf Anlagen vom Typ Nordex N117 im bayerischen Velburg.

Die bauvorbereitenden Maßnahmen wurden noch 2014 abgeschlossen, Mitte März begann der Bau der Fundamente.

Green City Energy treibt trotz landespolitischen Gegenwinds den Ausbau der Windenergie in Bayern weiter voran. Aktuell befindet sich im Landkreis Neumarkt i.d. Oberpfalz, bei der Stadt Velburg, ein Windpark mit fünf Windenergieanlagen im Bau. Zwei der Standorte auf einer Jura-Hochebene befinden sich im Waldgebiet, drei auf Ackerflächen. “Obwohl der Winter zeitweise streng war, sind wir mit dem Bau schon gut fortgeschritten und befinden uns voll im Zeitplan”, sagt Projektleiter Walter Mühlbauer von Green City Energy. Zuwegung und Erdarbeiten wurden schon Ende 2014 begonnen und demnächst fertig gestellt. Anfang 2015 folgten dann Aushubarbeiten sowie spezielle Bodenverdichtungsmaßnahmen zur Optimierung der Untergrundstabilität. Auch eine Einspeisezusage in das 14 km entfernte Umspannwerk Parsberg liegt vor und die Kabel sind teilweise schon verlegt.

Technik speziell für Binnenland geeignet

In der Umgebung befinden sich bereits mehrere Windbestandsanlagen, durch eine Zonierung der Standorte wurde in der regionalen Umsetzung aber eine Umzingelung der Anwohner vermieden. Green City Energy errichtet in Velburg den speziell für klassische Binnenlandstandorte geeigneten Anlagentyp Nordex N117 mit einer Nennleistung von jeweils 2,4 MW. Im nächsten Schritt werden die Fundamente gegossen und im Anschluss Beton-Stahl-Hybridtürme errichtet, bevor zum Abschluss bei den sogenannten “Hochzeiten” die Gondeln und Rotorsterne auf 141 Meter Nabenhöhe gezogen und montiert werden. Schon ein einzelnes Rotorblatt mit einer Länge von 57,5 Metern wiegt dabei ganze 11 Tonnen, das Maschinenhaus mit 91,5 Tonnen so viel wie etwa 70 Kleinwägen. Im Zuge der Fertigstellung werden dann auch die nötigen Renaturierungs- und Aufforstungsarbeiten umgesetzt. Die Inbetriebnahme ist nach aktuellem Stand für Herbst 2015 geplant.

Trotz 10H weiter Wind in Bayern

Insgesamt drei bayerische Windparks und eine Einzelanlage mit einer Gesamtleistung von 38,4 MW wurden im Rahmen der Wind-Offensive von Green City Energy in den letzten beiden Jahren erfolgreich errichtet. Die 16 Anlagen stellen immerhin mehr als 1 % des im bayerischen Energiekonzept vorgesehenen Zubaus von 1.500 Anlagen dar. Trotz des aktuell mangelnden politischen Rückenwinds plant Green City Energy den süddeutschen Zubau auch in den kommenden Jahren aktiv voranzutreiben. “Unser Lösungsansatz sind kommunale Windparks, gemeinsam mit Kommunen und Bürgern gestalten wir die Energiezukunft Bayerns”, so Vorstand Jens Mühlhaus. In Bayern sind daher weitere Windprojekte in konkreter Planung. Und auch im nachbarlichen Baden-Württemberg befindet sich aktuell ein Windpark mit vier Anlagen im Bau.

PM: Green City Energy AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top