Mark-E Energiehandel informiert Windparkbetreiber

WindTurbine / Foto HB
Mark-E präsentierte Windparkbetreibern Handelskompetenz im Rahmen einer Informationsveranstaltung / Foto HB

Mark-E präsentierte Windparkbetreibern Handelskompetenz im Rahmen einer Informationsveranstaltung

(WK-intern) – Breites Handelsspektrum: Regelenergie- und Direktvermarktung, Minutenreserve sowie Vermarktung von dezentralen Energieerzeugungsanlagen im „Mark-E Power Pool“

Die Mark-E Aktiengesellschaft, ein Tochterunternehmen der ENERVIE Gruppe (Hagen, NRW), baut seine Handelsaktivitäten weiter aus: In der vergangenen Woche waren Windparkbetreiber aus Schleswig-Holstein und des Unternehmens RAG Montan Immobilien GmbH auf Einladung des Mark-E Energiehandels zu Gast, um sich über die umfangreichen Handelskompetenzen des Unternehmens – wie Direktvermarktung, Regelenergie und Vermarktung von dezentralen Energieerzeugungsanlagen im „Mark-E Power Pool“ – zu informieren.

Die Teilnehmer bekamen aber auch durch einen Besuch des Mark-E Steinkohlekraftwerks in Werdohl-Elverlingsen einen umfangreichen Einblick in die Arbeits- und Produktionsabläufe der konventionellen Erzeugung.

Im Rahmen einer Führung durch den Energiehandel stellten die Mark-E Fachleute unter anderem zukünftige Lösungsansätze im Energiemarkt und die weiteren Kernkompetenzen des Unternehmens vor. Zusätzlich erfolgte eine Analyse der verschiedenen Energiemarkt-Designs, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Vermarktung der Erneuerbare-Energien-Anlagen gelegt wurde. Die Teilnehmer zeigten sich sehr interessiert und stellten zahlreiche Fragen.

Dr. Arko Ziegelmann, Leiter Frontoffice im Energiehandel Mark-E,  zog ein positives Fazit der Veranstaltung: „Die wesentlichen Ziele der Veranstaltung – die Kontaktpflege unserer Stammkunden und die Präsentation unserer umfangreichen Handelskompetenzen – haben wir erreicht. Zudem werden wir weiterhin die aktive Ansprache potenzieller Neukunden vorantreiben.”

Mark-E ist als einer von nur wenigen regionalen Energiedienstleistern in Deutschland mit den eigenen Kernkompetenzen Erzeugung, Vertrieb und Handel in der gesamten Wertschöpfungskette tätig. Im Bereich der Direktvermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien gehört das Unternehmen mit einem Portfolio von über 1.000 Megawatt trotz der Konkurrenz der großen Energiekonzerne zu den Top 15 in Deutschland.

Bündelung virtueller Kraftwerke im Mark-E Power Pool

Ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist der „Mark-E Power Pool“: Er bietet Anlagenbetreibern eine innovative Lösung zur Einbringung und bestmöglichen Vermarktung von Erzeugungsanlagen. Mark-E bündelt hierbei die Anlagen seiner Kunden zu einem Virtuellen Kraftwerk und vermarktet es über den hauseigenen Energiehandel. Bereits jetzt kommen für das Virtuelle Kraftwerk im „Mark-E Power Pool“ rund 1.300 Megawatt Leistung aus etwa 450 Anlagen zusammen. Konkret werden Windkraft- und PV-Anlagen, dezentrale Blockheizkraftwerke aber auch konventionelle Kraftwerke oder industrielle Verbraucher im „Mark-E Power Pool“ gebündelt. Zudem betreibt Mark-E als einziger kommunaler Energieversorger in Deutschland ein Pumpspeicherkraftwerk mit 140 MW Leistung im „Mark-E Power Pool“. Außerdem bietet der „Power Pool“ zukünftig auch die Option zur direkten Grünstromversorgung aus erneuerbaren Energien des Power Pools von Dritten. Das aktuell diskutierte „Grünstrom-Markt-Modell“ (Grünstromversorgung aus deutschen Erneuerbare Energien) wird bei Umsetzung ebenfalls den Power Pool-Kunden zur Verfügung stehen.

Basis ist dabei das bestehende Know-how im Unternehmen aus der Vermarktung der eigenen konventionellen Energieerzeugungsanlagen (Gas- und Dampfturbinenanlagen, Steinkohlekraftwerke) sowie durch den langjährigen Betrieb eigener Erneuerbarer-Energien-Anlagen (Wind, PV, Wasser, Biomasse). Mark-E ist seit rund 15 Jahren im Energiehandel tätig und verfügt daher über umfangreiche Kompetenz in allen Handelsprodukten und -stufen.

Weitere Produkte: Regelleistung, Minutenreserve und Direktvermarktung

Das bundesweite Angebot über den “Mark-E Power Pool” beinhaltet die Platzierung von EEG-Anlagen und anderen Erzeugungs- und Verbrauchseinheiten im Energiemarkt mittels Sekundärregelleistung, Minutenreserve oder auch per Direktvermarktung. Im Bereich der Regelenergie zählt Mark-E zu den Pionieren, denn bereits seit 2001 betreibt das Unternehmen die Vermarktung eigener Anlagen sowie Kundenanlagen und zudem seit 2007 den Betrieb von Smart Grids zur Steuerung externer Poolanlagen. Mark-E kann somit eine breite Erfahrung mit kleinen und großen Handelsvolumina in den verschiedenen Märkten vorweisen.

PM: Mark-E

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top