Tractebel Engineering und Lahmeyer International gemeinsam auf der EWEA OFFSHORE 2015

Quelle: ©Menno Mulder: Offshore-Umspannplattform (OTP). / Pressebild
Quelle: ©Menno Mulder: Offshore-Umspannplattform (OTP). / Pressebild
Quelle: ©Menno Mulder: Offshore-Umspannplattform (OTP). / Pressebild

Vom 10. Bis zum 12. März trafen sich Windenergiespezialisten aus aller Welt in Kopenhagen auf der EWEA OFFSHORE 2015.

(WK-intern) – Tractebel Engineering und Lahmeyer International, Gesellschaften der GDF SUEZ Gruppe, präsentierten in Halle C1 am Stand B3 gemeinsam das erweiterte Leistungsspektrum.

Dazu gehören Konzepte zur Ertragsmaximierung und umfangreiche technische und kaufmännische Serviceleistungen für Offshore-Windkraftprojekte.

Die beiden internationalen Ingenieurgesellschaften stellten erfolgreiche und aktuelle Offshore-Windenergie-Projekte und ihr erweitertes Leistungsspektrum vor. Dies deckt sowohl technische und natur-wissenschaftliche als auch energiewirtschaftliche Aspekte von Offshore-Windenergieanlagen ab. Entsprechend den Kundenanforderungen wirken sie in jeder Phase eines Projektes mit, von der Projektidee und ihrer technischen wie wirtschaftlichen Machbarkeit, über die ertrags-optimierte Windpark-Konfiguration mit den zugehörigen Windturbinen-bewertungen, die Beratung in den Bereichen Gründungskonzepte und Beschaffungsstrategien sowie den Bau und die Inbetriebnahme bis hin zur aktiven Begleitung der wirtschaftlichen Betriebsphase.

Im Dezember 2014 erwarb Tractebel Engineering die Lahmeyer Gruppe. Lahmeyer ist nun eine eigene Business Unit der Tractebel Engineering und ist somit auch Teil der GDF SUEZ Gruppe. Lahmeyer und Tractebel Engineering gehören zu den großen inter-nationalen Ingenieurgesellschaften und erbringen Beratungsleistungen für öffentliche und private Auftraggeber.

Beratung für Investoren und Bauherren

Die Experten von Lahmeyer und Tractebel Engineering unterstützen das Interesse, in europäische Offshore-Projekte zu investieren und beraten Investoren, Kreditgeber und Bauherren in technischen und wirtschaftlichen Fragen.

Neben technischen Due-Diligence-Studien führen sie auch detaillierte Analysen durch. So validierte Lahmeyer zahlreiche Projekte durch eigene Berechnungen zur Energie-Ertragsermittlung, oft mit den Schwerpunkten Abschattungsverluste, Gesamtwirkungsgrad oder O&M-Strategien.  Zudem verifizieren die Spezialisten Investitionskosten (CAPEX) und überprüfen Betriebskosten (OPEX) im Detail.

Tractebel Engineering zeigte seine umfangreichen Erfahrungen bei der Planung und Implementierung von Offshore-Anlagen, insbesondere mit dem Schwerpunkt auf elektrotechnischen Konzepten.

Umfangreiche Projekteerfahrung

Die Expertenteams verfügen über umfangreiche Erfahrungen für Windenergieprojekte: So haben sie zum Beispiel an mehr als 600 Projekten gearbeitet, deren installierte Leistung mehr als 80 GW beträgt. Sie führten  Due-Diligence-Studien durch, bewerteten Windpotentiale und entwickelten Machbarkeitsstudien. Auch Windkartierungen, Windmessmasten-Installationen, Bauüberwachung und die Betriebs- sowie Instandhaltungs-überwachung gehörten zu ihren Aufgaben.

Tractebel Engineering und Lahmeyer International haben zudem bereits an rund 100 Offshore-Windprojekten mit insgesamt mehr als 25 GW Leistung  in der Nord- und Ostsee, in Nordamerika und Asien mitgewirkt.

Aktuelle Projekte

Lahmeyer International unterstützt das Investitionsunternehmen Macquarie Capital Europe als Technischer Berater bei der Akquisition von Anteilen an dem 288-MW-Offshore-Windparks EnBW Baltic 2 in der Ostsee.  Der Projektabschluss wird für Sommer 2015 erwartet, zeitgleich mit der vollständigen Inbetriebnahme des derzeit im Bau befindlichen Offshore-Windparks.

Tractebel Engineering war Technischer Berater des Bauherren C-Power (Belgien) in allen 3 Projektphasen. Der große Offshore-Windpark an der Thornton Bank vor der belgischen Küste umfasst 54 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 325 MW und erzeugt mehr als 1.000 GWh pro Jahr. Managementleistungen für Windkraftanlage und Unterbau sowie Unterstützung bei der Beschaffung gehörten zum Leistungsumfang. Zur Bewältigung dieser Aufgaben waren 15 Mitarbeiter kontinuierlich in Management- und Koordinierungsprozesse eingebunden. Das Leistungsspektrum beinhaltete zudem Baugrunderkundungskampagnen, Entwurfs- und konzeptionelle Planung der Fundamente in der Entwicklungsphase, vertragstechnische Anforderungen sowie die Rolle als Technischer Berater des Bauherren in den verschiedenen Phasen des Projektes.

PM: Lahmeyer International

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top