ISPEX AG kooperiert mit dem Schweizer Unternehmen Powergia

Auktionsplattform für Stromkunden in der Schweiz

(WK-intern) – Die ISPEX AG, führender Energiedienstleister für Industrie und Gewerbe in Deutschland, kooperiert zukünftig mit der Powergia GmbH aus Zürich.

Zürich/Bayreuth – Ziel der Zusammenarbeit ist die Ausweitung der Beratungstätigkeit beider Unternehmen auf das jeweils andere Land.

Erste Online Ausschreibungs- und Auktionsplattform für Strom in der Schweiz

Powergia führt im März 2015 in der Schweiz eine internetbasierte Ausschreibungs- und Auktionsplattform für Strom ein. Eine erste Ausschreibung wurde vor wenigen Tagen erfolgreich durchgeführt. Über die Plattform können Stromkunden im liberalisierten freien Markt Angebote von Lieferanten aus der ganzen Schweiz einholen. Nach Ablauf der Frist erhält der Kunde umgehend eine Angebotsauswertung und kann sich innerhalb der gewünschten Bindefrist für ein Angebot entscheiden.

Powergia begleitet den Kunden durch den gesamten Prozess, übernimmt die Erfassung der Ausschreibung auf der Plattform und gewährleistet die Prüfung der Lieferverträge. Nach der Ausschreibung unterstützt Powergia den Kunden bei weiteren Themen, wie dem Lieferantenwechsel oder Reporting. Die technische Basis der Plattform und Umsetzungskenntnisse liefert dazu die ISPEX AG.

„Wir bringen in die Partnerschaft die jahrelange Erfahrung aus über 2.400 online umgesetzten Ausschreibungen und Auktionen ein und stellen die auf dem deutschen Markt bewährte Internet-Plattform zur Verfügung. Wir profitieren bei dem Projekt von der Kenntnis des Schweizer Strommarktes bei der Powergia, um nun auch deutsche Unternehmen mit Niederlassungen in der Schweiz umfassend beraten zu können “, erläutert Stefan Arnold, Vorstandsvorsitzender der ISPEX AG.

Sinkende Strompreise in der Schweiz

Seit 2009 haben in der Schweiz Stromkunden mit einem jährlichen Verbrauch von mindestens 100.000 kWh Zugang zum liberalisierten Strommarkt. Durch die fallenden Strompreise an der Strombörse EEX und durch die Abwertung des Euro gegenüber dem Schweizer Franken sind die Marktpreise heute fast durchgehend deutlich unter dem Preis, den die Stromkunden beim lokalen Grundversorger bezahlen.

„Trotz einer möglichen Einsparung von bis zu 40 Prozent hat jedoch bisher lediglich ein Drittel der zugelassen Verbraucher in den freien Markt gewechselt“, weiß Philipp Naumann, Geschäftsführer der Powergia GmbH. Verantwortlich dafür seien die hohe Komplexität, fehlende Transparenz und viele Unsicherheiten über die Konsequenzen eines Lieferantenwechsels.

Powergia unterstützt Unternehmen bei der Strombeschaffung

Die Powergia GmbH wurde 2013 gegründet. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, Stromkunden zu unterstützen, die ihre Strombeschaffung optimieren und ihre Kosteinsparungen am freien Markt maximieren wollen.

Die Gründer waren selbst jahrelang in der Strombeschaffung für Energieversorger in der Schweiz, Deutschland und Italien tätig und kennen die Anforderungen der liberalisierten Strommärkte. Deshalb legt Powergia Wert auf eine langfristige Optimierung der Strombeschaffung. Erreicht wird diese durch eine klare, gemeinsam mit dem Kunden erarbeitete Beschaffungsstrategie und eine kontinuierliche Überwachung der Entwicklung der Strompreise.

Volle Strommarktöffnung in der Schweiz ab 2018?

Ab 2017 sollen in der Schweiz alle Stromkunden mit einem Verbrauch von über 100.000 kWh zwingend in den freien Markt wechseln müssen. 2018 soll die volle Marktöffnung für alle Endkunden kommen. So hat dies zumindest der Bundesrat kommuniziert. Das neue Gesetz ist jedoch noch umstritten und Teil einer aktuellen politischen Debatte.

PM: ISPEX AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top