Alstom stellt fünf Alstom Haliade 150 6-MW im Offshore-Windpark Block Island auf

Verladung einer Haliade™ 150-6MW Windkraftanlage von Alstom im belgischen Ostende / Pressebild Alstom
Verladung einer Haliade™ 150-6MW Windkraftanlage von Alstom im belgischen Ostende / Pressebild Alstom

Alstom erreicht wichtigen Meilenstein für Offshore-Windpark Block Island von Deepwater

(WK-intern) – Alstom gab bekannt, dass das Unternehmen eine formale Notice to Proceed (NTP) von den Entwicklern des Deepwater-Windprojekts erhalten hat, das fünf Offshore-Windturbinen des Typs Alstom Haliade 150 6-MW umfasst und der erste kommerzielle Offshore-Windpark in Amerika sein wird.

Deepwater Wind Block Island, eine 100%ige Tochtergesellschaft von Deepwater Wind, gab vor Kurzem bekannt, dass eine vollständige Finanzierung für den Windpark Block Island vorliegt und die Finanzierungsverträge vor dem Abschluss stehen.

„Es handelt sich hierbei um einen wichtigen Meilenstein und um die Bestätigung, dass dieses Projekt – das erste kommerziell betriebene Offshore-Projekt von Alstom in den USA – nun umgesetzt werden wird“, erklärte Yves Rannou, Senior Vice President Alstom Wind.

„Die Sicherstellung der endgültigen Finanzierung dieses ambitionierten Projekts ist eine herausragende Leistung von Deepwater Wind“, so Anders Soe-Jensen, Vice President des Offshore-Windenergiebereiches von Alstom. „Wir glauben, dass dieses Projekt sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die technologische Durchführbarkeit von Offshore-Windenergieanlagen in den USA herausstellen wird. Wir sind stolz darauf, zu dem Team zu gehören, das dieses Projekt möglich macht. Es handelt sich um den Beginn eines neuen Kapitels der nachhaltigen Energie in den USA.“

Das Engineering der Windturbinen, Fundamente sowie der elektrischen Schnittstellen läuft planmäßig, damit die Projektvorgaben von Deepwater Wind, einschließlich der Fertigstellung der fünf Fundamente im Sommer 2015, eingehalten werden können. Der Windpark Block Island, der etwa drei Meilen vor der Küste von Block Island, Rhode Island, liegt, soll im vierten Quartal 2016 den kommerziellen Betrieb aufnehmen.

Alstom und Deepwater Wind haben im Februar 2014 einen Vertragsabschluss bekannt gegeben. Der NTP stellt die endgültige vertragliche Autorisierung für Alstom dar, mit dem Engineering und der Herstellung fortzufahren.

Alstom wird die fünf Haliade-Windturbinen für das Projekt liefern, installieren und die Inbetriebnahme durchführen sowie 15 Jahre lang Betriebs- und Wartungsunterstützung bieten.  Die Turbinen, die jährlich ca. 125.000 MWh Strom erzeugen können, werden etwa 90 Prozent des Energiebedarfs von Block Island abdecken.

Die Windkraftanlage Haliade™ 150-6 MW arbeitet dank eines Permanentmagnet-Generators ohne Getriebe (also mit Direktantrieb). Die Anlage ist mit der Pure Torque®-Technologie von Alstom ausgestattet, die den Generator durch Ableitung vor unerwünschten mechanischen Belastungen an den Turm schützt und somit zur Optimierung von Leistung und Zuverlässigkeit beiträgt. Mit ihrem Rotordurchmesser von 150 Metern liefert sie gegenüber anderen Offshore-Turbinen einen um 15 Prozent höheren Energieertrag und unterstützt damit die Kostensenkungsbemühungen im Bereich der Offshore-Windenergie.

PM: Alstom

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top