Die organische Solarfolie von Heliatek ist Bestandteil eines Pilotprojektes in Singapur

Facade that will have HeliaFilm in Singapore
Facade that will have HeliaFilm in Singapore
Facade that will have HeliaFilm in Singapore / Pressebild

Heliatek liefert HeliaFilm® für Asiens größte BIOPV-Installation in Singapur

(WK-intern) – Die organische Solarfolie von Heliatek ist Bestandteil eines Pilotprojektes in Singapur zur nachhaltigen Stadtentwicklung

Heliatek´s Partner, vTrium Energy wird in Singapur die weltweit leistungsstärkste und im asiatischen Raum größte Installation von gebäudeintegrierter organischer Photovoltaik (BIOPV) implementieren.

Heliateks organische Solarfolie, HeliaFilm®, wird wesentliches Element der Installation in Singapur sein. Im Rahmen des Projektes wird eine  der größten Testflächen für innovative, nachhaltige Technologien zur Verfügung gestellt.

Das Projekt wird von der Jurong Town Corporation (JTC, Singapur) und SPRING (Standards, Productivity and Innovation Board, Singapur) finanziert und unterstützt. Mit den Erkenntnissen aus diesem Projekt soll eine Grundlage für den zukünftigen Energie-Mix für Singapur geschaffen werden.

HeliaFilm® wird auf insgesamt 226 m² und mit einer Leistung von ca. 12kwp installiert. Als Testumgebung für die Solarfolie dienen drei JTC-Gebäude, der CleanTech Park 1 und 2, sowie der überdachte Gehweg des Seletar Flughafens.

Zum Einsatz kommt der HeliaFilm® auf für Gebäude relevanten Baumaterialien: in und auf Glas, auf Stahl sowie auf gebogenem Polycarbonat. Dabei werden sowohl opake als auch  halbtransparente Ausführungen (15% und 30 % Transparenz) in verschiedenen Farbgebungen verwendet.

„Die Kombination aus mehreren HeliaFilm®-Varianten und der Anbringung in unterschiedlichen Ausrichtungen auf verschiedenen Baumaterialien macht dieses Projekt so spannend,“ betont Thibaud Le Séguillon, CEO der Heliatek GmbH. „Wir können in relativ kurzer Zeit umfangreiche Erkenntnisse über den Einsatz unserer Solarfolie unter tropischen Bedingungen gewinnen.“ Mit steigenden Temperaturen sinkt die Effektivität konventioneller Siliziumtechnologie. HeliaFilm® dagegen ist gegenüber höheren Temperaturen unempfindlicher.   Thibaud Le Séguillon fügt hinzu, „Dieser Praxistest im heißen, sonnigen Klima, wo sich Solartechnologie geradezu anbietet, wird den großen Vorteil der HeliaFilm®-Technologie im Vergleich zur herkömmlichen Siliziumtechnologie deutlich machen.“

„Für Singapur ist dieses Projekt ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Als eines der fortschrittlichsten Länder im asiatischen Raum beweist Singapur erneut seine Vorbildrolle im ökologischen Städtebau,“ hebt Viajy Sirse, CEO vTrium Energy hervor. „Gebäudeintegrierte organische Photovoltaik (BIOPV) kann einen signifikanten Beitrag für eine zukünftige nachhaltige städtebauliche Entwicklung in Singapur leisten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Heliatek und damit Teil dieser Zukunft zu sein.“

Die Umsetzung beginnt bereits im Mai 2015, die geplante Projektlaufzeit liegt bei mindestens 18 Monaten. Eine unabhängige Überwachung des gesamten Pilotprojektes übernimmt das Solar Energy Research Institute of Singapore (SERIS).

Über JTC und SPRING:
Die Jurong Town Corporation, Singapur ist eine Regierungsbehörde in Singapur, die sich auf die Entwicklung von Technologieparks und gemeinschaftsorientierten Industriezweigen spezialisiert hat.  SPRING Singapore ist dem Handels- und Wirtschaftsministerium von Singapur unterstellt und beschäftigt sich u.a. mit dem Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum des Wirtschaftsraumes Singapur.

Über Heliatek:
Heliatek wurde 2006 von der TU Dresden und der Universität Ulm ausgegründet. Heliatek ist der Technologieführer der OEE (Organic Electronics Energy) und hält den Weltrekord in der Zelleffizienz mit 12%. Sowohl durch die Spitzenrolle in der Materialentwicklung als auch durch die bewährte Umsetzung in der Serienproduktion ist Heliatek das erste Unternehmen, welches die Kommerzialisierung von großflächigem OPV Solarfolien umsetzt. Das Geschäftsmodell umfasst die Lieferung von kundenspezifisch hergestelltem HeliaFilm® an Industriepartner aus den Bereichen der Baumaterialindustrie und Automobilindustrie. Heliatek beschäftigt an den Standorten in Dresden und Ulm insgesamt 75 Spezialisten.

Die Investoren von Heliatek sind renommierte Industrie- und Finanzunternehmen, unter ihnen BASF, Bosch, Innogy Venture Capital, Wellington Partners, eCapital und AQTON SE. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie der Aufbau der Produktionstechnik werden mit Mitteln des Freistaates Sachsen, des Bundes (BMBF-Projekt LOTsE (03EK3505E)) und der Europäischen Union gefördert. Heliatek produziert aktuell auf seiner ersten Rolle-zu-Rolle Produktionsanlage am Standort in Dresden.

PM: Heliatek GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top