Kolloquium über die Sicherheit vor giftigen Abbauprodukten in Biogasanlagen

Biogasanlagen sind hoch technische Bauten mit sehr komplexen Abläufen.

  • Sicherheitsrelevante Aspekte und Vermeidungsstrategien
  • Landtechnisches Kolloquium der DLG am 12. März 2015 in Groß-Umstadt (Südhessen)
  • Teilnahme kostenlos

(WK-intern) – Biogasanlagen sind hoch technische Bauten mit sehr komplexen Abläufen.

Durch die eingesetzten Substrate selbst sowie durch mikrobiologische Ab- und Umbauvorgänge entstehen Abbauprodukte, die für Mensch und Umwelt schädlich sind.

Beim ordnungsgemäßen Betrieb bleiben diese Stoffe (Methan, Kohlendioxid oder Schwefelwasserstoff) im geschlossenen System der Biogasanlage und werden nicht in die Umwelt freigesetzt. Es gibt jedoch verschiedene Stellen, an denen schädliche Gase aus der Anlage entweichen können. Hierzu zählen die Lager sowie die Substrateinbringung (Vorgrube, Hydrolyse, Hygienisierung, Mischbehälter etc.). Um lebensbedrohliche Gefahren für Betreiber, Beschäftigte und schädliche Umweltwirkungen zu vermeiden, müssen sicherheitsrelevante Aspekte beachtet werden. Das nächste landtechnische Kolloquium der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) geht auf die Gefahren und die sicherheitsrelevanten Aspekte ein und informiert über Vermeidungsstrategien. Das Kolloquium findet am 12. März 2015 im DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel im südhessischen Groß-Umstadt statt. Es beginnt um 14.00 Uhr und ist für Teilnehmer kostenlos, um Anmeldung unter 069/24788-600, per Mail an Marion Poth (m.poth@DLG.org) oder online unter www.DLG.org/Landtechnikkolloquium wird gebeten.

Biogasanlagen – Sicherheitstechnisches Niemandsland?

Nach der Begrüßung und Themeneinführung durch den Geschäftsführer des DLG-Testzentrums, Dr. Hermann Buitkamp, referiert Dipl.-Ing. (FH) Andreas Eiklenborg, § 29a BImSchG-Sachverständiger weyer gruppe, horst weyer und partner GmbH in Ellerau zum Thema „Biogasanlagen – Sicherheitstechnisches Niemandsland?“. Wie sich die Biogasanlagensicherheit aus der Sicht eines Betreibers darstellt, darüber informiert Dr. Arndt von der Lage, Vorsitzender DLG-Ausschuss für Biogas und Biogasanlagenbetreiber aus Friesoythe. Manuel Maciejczyk, Stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes Biogas e.V. aus Freising, geht in einer wissenschaftlichen Betrachtung dem Thema Biogasanlagensicherheit nach. Schließlich informiert DLG-Prüfingenieur Tommy Pfeifer über die DLG-Prüfungen für Biogasanlagentechnik. Im Anschluss besteht Gelegenheit zu einem kurzen Rundgang durch das DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel. Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 18.30 Uhr vorgesehen.

PM: DLG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top