NATURSTROM plant Realisierung zahlreicher Projekte, hauptsächlich im Bereich der Windenergie

csm Windkraftwerk Neudorf II Bau Quelle NATURSTROM AG
csm Windkraftwerk Neudorf II Bau Quelle NATURSTROM AG
csm Windkraftwerk Neudorf II Bau Quelle NATURSTROM AG

NATURSTROM AG platziert Darlehen über 10 Mio. Euro

(WK-intern) – Der Öko-Energieversorger NATURSTROM AG hat ein Nachrangdarlehen über 10 Mio. Euro innerhalb von weniger als zwei Monaten platziert.

Die Darlehensmittel verwendet das Unternehmen zur kurzfristigen Baufinanzierung von bereits genehmigten Öko-Kraftwerken. In den Jahren 2015 und 2016 plant NATURSTROM die Realisierung zahlreicher Projekte, hauptsächlich im Bereich Windenergie.

„Das Nachrangdarlehen soll insbesondere für die Zwischenfinanzierung der Windprojekte zu Beginn der Bauphase eingesetzt werden, es wird dann nach einigen Monaten abgelöst durch die Endfinanzierung der jeweiligen Betreibergesellschaft“, erläutert Dr. Thomas E. Banning, Vorstandsvorsitzender der NATURSTROM AG. „Im Anschluss fließen die Darlehensmittel ins nächste Projekt.“

NATURSTROM verzinst das Darlehen mit 3,25 Prozent und zahlt es jeweils zur Hälfte am 31. März 2017 und am 31. März 2018 zurück. Beworben wurde es fast ausschließlich unter den Kunden, Aktionären, weiteren Kapitalgebern und Partnern der NATURSTROM AG. Dass das Darlehen trotz der Weihnachtstage innerhalb von weniger als zwei Monaten platziert und sogar überzeichnet wurde, wertet Vorstandschef Dr. Banning auch als Vertrauensbeweis: „Das enorme Interesse ist sicherlich auf mehrere Faktoren zurückzuführen – beispielsweise die aktuell niedrigen Zinssätze. Eine wichtige Rolle wird aber auch gespielt haben, dass sich NATURSTROM über viele Jahre hinweg durch eine sehr solide Unternehmensentwicklung bei seinen treuen Kunden und Aktionären Vertrauen erworben hat.“

Die NATURSTROM AG als Emittentin des Darlehens steht seit Jahren wirtschaftlich sehr solide da. Dies zeigen Studien des Instituts für Wirtschaftsprüfung (IWP) der Universität des Saarlandes aus dem Jahr 2013 und vom Januar dieses Jahres zur ökonomischen Nachhaltigkeit von Energieversorgern. Neben sehr guten Platzierungen in allen Kategorien überzeugt NATURSTROM in der aktuellen Erhebung besonders durch einen ersten Rang bei der Eigenkapitalquote sowie durch eine offene und transparente Publikationspolitik, die von den Autoren der Studie als „positive Ausnahme“ gelobt wird. Zudem hob das auf Nachhaltigkeit spezialisierte Anlegermagazin ECOreporter in seiner ausführlichen Analyse des Nachrangdarlehens die „starke Marktposition“ und „stabilen Jahresüberschüsse“ der NATURSTROM AG hervor.

Für 2015 und 2016 hat sich NATURSTROM viel vorgenommen. „Unsere Projektpipeline ist gut gefüllt“, so Dr. Thomas E. Banning. Das Unternehmen will in den nächsten knapp zwei Jahren mehrere Windparks und Nahwärmenetze realisieren, auch stehen Projekte im innovativen Marktsegment der Direktbelieferung von Mietshäusern oder mittelständischen Betrieben an. Auch bei den neuen Ausschreibungen für Photovoltaikanlagen auf Freiflächen wird über eine Beteiligung nachgedacht. Bereits seit 2004 entwickelt und realisiert NATURSTROM eigene Windenergie-, Photovoltaik- und Biomasseanlagen. Das Unternehmen betreibt selbst oder in Beteiligungsgesellschaften gemeinsam mit Bürgern mehr als 80 Öko-Kraftwerke mit einer Leistung von etwa 60 MW.

PM: NATURSTROM AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top