Renewable-Energy-Solutions-Programm: Erneuerbare Energien erfolgreich ins Ausland exportieren

Erneuerbare Energien / Fotos: HB
Erneuerbare Energien erfolgreich ins Ausland exportieren / Fotos: HB

Erneuerbare Energien: dena unterstützt deutsche Unternehmen beim Eintritt in Auslandsmärkte

(WK-intern) – Neue Bewerbungsrunde des dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms startet am 9. Februar 2015

Das Renewable-Energy-Solutions-Programm (RES-Programm) der Deutschen Energie-Agentur (dena) unterstützt deutsche Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche beim Eintritt in attraktive Auslandsmärkte.

Von maximal 235.000 Euro pro Projekt übernimmt das RES-Programm 45 Prozent, den Rest tragen die beteiligten Unternehmen. Die nächste Bewerbungsphase startet am 9. Februar und endet am 27. März 2015.

Erneuerbare Energien erfolgreich ins Ausland exportieren
Es können Projektvorschläge eingereicht werden, die aus der Installation einer Referenzanlage an einem möglichst repräsentativen Standort – sei es für Photovoltaik, Solarthermie, solare Kühlung, Bioenergie, Geothermie, Wind- oder Wasserkraft – sowie einem Markteintrittskonzept bestehen. Dieses soll die Möglichkeiten der jeweiligen Technologie bei Entscheidern in Politik und Wirtschaft sowie in der Öffentlichkeit bekannt machen. Zur nachhaltigen Verankerung im Zielmarkt sollen zudem potenzielle lokale Partner geschult werden.

Weitere Informationen zur Bewerbung unter www.export-erneuerbare.de/EEE/resprogramm

Zum Renewable-Energy-Solutions-Programm
Mit dem dena-RES-Programm wurde das erfolgreiche dena-Solardachprogramm auf alle Sparten der Erneuerbare-Energien-Branche ausgedehnt. Seit 2004 wurden im Rahmen dieses Programms weltweit mehr als 60 Projekte realisiert – von Australien bis Vietnam. Dank des professionellen Einstiegs konnten viele Unternehmen in ihren Zielmärkten Fuß fassen, Vertriebsstrukturen entwickeln und zum Teil auch eigene Niederlassungen aufbauen.

Das RES-Programm wird von der dena im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien (www.export-erneuerbare.de) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie durchgeführt.

PM: dena

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top