2000 Megawatt: Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat weitere Offshore-Netzanbindung

Konverterplattform HelWin alpha (im Vordergrund) / Pressebild: TenneT
Konverterplattform HelWin alpha (im Vordergrund) / Pressebild: TenneT

2000 Megawatt (MW) Übertragungskapazität für Offshore-Energie in der deutschen Nordsee fertiggestellt

  • TenneT nimmt mit HelWin1 (576 MW) zweite Offshore-Netzanbindung der Großklasse in Betrieb
  • Fast ein Drittel des Ausbauziels der Bundesregierung realisiert

I(WK-intern) – n enger Taktung hat Übertragungsnetzbetreiber TenneT jetzt eine weitere Offshore-Netzanbindung zu Jahresbeginn fertiggestellt.

Die Anbindung HelWin1 kann 576 Megawatt (MW) Offshore-Windenergie aus der deutschen Nordsee an Land transportieren, wo der Offshore-Windstrom dann in das Übertragungsnetz eingespeist wird.

„Mit der Fertigstellung von HelWin1 stellt TenneT inzwischen rund 2.000 MW an Übertragungskapazität in der deutschen Nordsee bereit“, betonte Lex Hartman, Mitglied der Geschäftsführung der TenneT TSO GmbH. „TenneT realisiert damit einen weiteren Meilenstein im Hinblick auf die Offshore-Ausbauziele der Bundesregierung. Die Kapazität von HelWin1 entspricht einer Leistung, die theoretisch ausreicht, um rund 700.000 private Haushalte in Deutschland zu versorgen.“

Erst vor wenigen Tagen hatte TenneT mit BorWin2 (800 MW) die erste Offshore-Anbindung der Großklasse fertiggestellt. HelWin1 ist nunmehr das zweite Offshore-Netzanbindungssystem dieser Leistungsklasse, das die Möglichkeit zur Anbindung von mehr als einem Offshore-Windpark bietet. Damit realisiert TenneT bereits die fünfte Anbindung auf See. Weitere sieben Anbindungssysteme befinden sich im Bau, von denen zwei weitere voraussichtlich im ersten Halbjahr 2015 noch in Betrieb gehen werden. Ein weiteres Anbindungssystem ist ausgeschrieben. Insgesamt erwartet TenneT, dass mindestens 7.100 MW Anbindungskapazität bis 2019 in der Nordsee entstehen werden.

TenneT erfüllt damit frühzeitig fast ein Drittel der Ausbau-Ziele der Bundesregierung, die bei 6.500 MW bis 2020 liegen.

Der Fertigstellung von HelWin1 war ein mehrwöchiger Probebetrieb vorausgegangen, der vor kurzem erfolgreich abgeschlossen wurde. Die beiden zugeteilten Offshore-Windparks Meerwind Süd/Ost und Nordsee Ost sind angeschlossen und HelWin1 konnte bereits eine Einspeiseleistung von mehr als 250 MW von See an Land übertragen. Darüber hinaus wurde das Netzanschlusssystem HelWin1 – unabhängig von der Windenergieeinspeiseleistung – bereits erfolgreich zur Netzstützung am Netzverknüpfungspunkt Büttel (Schleswig-Holstein) eingesetzt.
Mit HelWin1 wurde eine 130 Kilometer lange Gleichstromanbindung für Offshore-Windparks nordwestlich von Helgoland realisiert. Die Errichtung der Konverterstationen auf See und an Land hatte ein Konsortium aus Siemens und Prysmian als Generalunternehmer im Auftrag von TenneT im Sommer 2013 abgeschlossen.

Der auf See produzierte Windstrom wird als Drehstrom auf eine Konverterplattform (hier HelWin alpha) von TenneT geleitet, dort in Gleichstrom umgewandelt und per Gleichstromkabel bis zu einer Konverterstation an Land transportiert. Die Konverterstation für HelWin1 entstand im schleswig-holsteinischen Büttel (Kreis Steinburg). Dort wird der Strom wieder in Drehstrom umgewandelt und anschließend ins Höchstspannungsnetz eingespeist.

Daten und Fakten

HelWin1:

  • 130 km lange und 576 MW starke Verbindung zur Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)
  • 45 km Landkabel, 85 km Seekabel
  • Netzverknüpfungspunkt: Umspannwerk Büttel

TenneT

TenneT ist der erste grenzüberschreitende Übertragungsnetzbetreiber für Strom in Europa. Mit rund 21.000 Kilometern an Hoch- und Höchstspannungsleitungen und 41 Millionen Endverbrauchern in den Niederlanden und in Deutschland gehören wir zu den Top 5 der Netzbetreiber in Europa. Unser Fokus richtet sich auf die Entwicklung eines nordwesteuropäischen Energiemarktes und auf die Integration erneuerbarer Energie.

PM: TenneT

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top