Strategiepapier mit zehn Vorschläge zum europäischen Energiebinnenmarkt

Das Strategiepapier kann auf der Website der EPEX SPOT (www.epexspot.com) oder über den obigen Link eingesehen werden.
Das Strategiepapier kann auf der Website der EPEX SPOT (www.epexspot.com) oder über den obigen Link eingesehen werden.
Das Strategiepapier kann auf der Website der EPEX SPOT (www.epexspot.com) oder über den obigen Link eingesehen werden.

Europäische Strombörse veröffentlicht Positionspapier

(WK-intern) – Die Europäische Strombörse EPEX SPOT hat ein englischsprachiges Strategiepapier mit dem Titel „Advocacy for an Integrated and Competitive Electricity Market in Europe“ („Plädoyer für einen integrierten und wettbewerblichen Strommarkt in Europa“) veröffentlicht.

Paris / Leipzig / Bern / Wien – Das Papier führt zehn Vorschläge der EPEX SPOT aus, die die Integration des europäischen Strommarkts unterstützen und fördern würden.

Neuerliche Eingriffe in nationale Energiemärkte haben für einen Wendepunkt in der Europäischen Energiepolitik gesorgt. Gleichzeitig haben Staats- und Regierungschefs beim Europäischen Rat im Oktober 2014 neue EU-Klimaschutz- und Energieziele für 2030 vereinbart. In den kommenden Monaten werden Entscheidungsträger und Akteure des Energiesektors wichtige politische Entscheidungen zu fällen haben. Sie sollten standhaft für eine europäische und marktbasierte Energiepolitik eintreten.

Die Europäische Strombörse EPEX SPOT steht voll und ganz hinter den Zielen des Energiebinnenmarkts und der Energieunion. Das Strategiepapier skizziert dementsprechend aktuelle Herausforderungen, diskutiert Überlegungen für eine effizientere Energiepolitik und erläutert die Rolle der Europäischen Strombörse als eine der Säulen der Energiewertschöpfungskette. Wir laden europäische Entscheidungsträger dazu ein, diese Überlegungen bei der Gestaltung eines integrierten und wettbewerblichen europäischen Strommarkts zu berücksichtigen.

Das Strategiepapier kann auf der Website der EPEX SPOT (www.epexspot.com) oder über den obigen Link eingesehen werden.

Die Europäische Strombörse EPEX SPOT SE betreibt die Strom-Spotmärkte für Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz (Day-Ahead und Intraday). Diese Länder machen zusammen mehr als ein Drittel des europäischen Stromverbrauchs aus. Zudem ist EPEX SPOT Dienstleister der ungarischen Strombörse HUPX und betreibt im Auftrag der lokalen Börsen die Kopplung der Märkte der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und Rumäniens. Sie ist eine Gesellschaft europäischen Rechts (Societas Europaea) mit Sitz in Paris und Niederlassungen in Leipzig, Bern und Wien. Über 220 Unternehmen aus Europa sind an der EPEX SPOT aktiv. 382 TWh wurden im Jahr 2014 auf den Märkten der EPEX SPOT gehandelt.

PM: EPEX SPOT

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top