Bedeutende Vorteile für die Windenergiebranche durch genauere Vorhersagen

Europäischer Windenergiesektor kann von „intelligenten“ Virtual Met Masts™ profitieren

(WK-intern) – Das Met Office kündigt heute die Einführung der neuesten Version seines Virtual Met Mast™ an, die neben vielen anderen wichtigen Verbesserungen eine deutlich höhere Genauigkeit und hochauflösende Modellierung bietet.

Die neue Version von Virtual Met Mast™ nutzt ein erweitertes Downscaling-Verfahren, um präzise, langfristige standort- und nabenhöhenspezifische Windklimatologien speziell für den europäischen Onshore- und Offshore-Windenergiemarkt bereitstellen zu können.

Die Daten und die daraus resultierenden Berichte können verwendet werden, um die Standortsuche, Auswahl und Entwicklung verschiedener Windkraftprojekte zu untermauern.

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Entwicklung einer „Intelligenzfunktion“, mit der anhand statistischer Methoden eine Datenbank von Korrekturfaktoren zwischen Modell, Reanalyse und Messdaten an verschiedenen Standorten eingerichtet wird. Diese Erkenntnisse werden genutzt, um die Abweichung des Bias-Werts für Windgeschwindigkeitsergebnisse an zukünftigen Standorten so gering wie möglich zu halten. Bei diesem Prozess können äußerst detaillierte Wechselwirkungen zwischen Daten erfasst werden; daher eignet er sich besonders für Regionen mit komplexem Gelände.

Dazu Michelle Spillar, Head of Renewables, Met Office: „Die Windenergiebranche in Europa sieht sich ständig zunehmenden Herausforderungen gegenüber, wenn es darum geht, Energie profitabel und zu einem Preis zu erzeugen, der mit anderen Energiesektoren konkurrieren kann. Die abnehmende Unterstützung im Markt und rückläufige Anreizmechanismen, gepaart mit steigenden Kosten für Grunderwerb, Entwicklung und Betrieb, verknappen die Margen und erschweren die Geschäftsplanung.

Es wird daher immer wichtiger, die langfristige Rentabilität von Anlagen und Standorten und das Potenzial für den Erfolg zukünftiger Projekte einzuschätzen. Der verbesserte Virtual Met Mast™ ist eine branchenführende Lösung für Europa, mit der die langfristige durchschnittliche Windgeschwindigkeit an neuen Standorten zuverlässig eingeschätzt werden kann. Gleichzeitig erhalten Unternehmen verlässliche langfristige Korrelationswerte. All das trägt dazu bei, dass Windkraftprojekte weiterhin erfolgreich und mit hoher Zuversicht entwickelt und umgesetzt werden können.“

Die wichtigsten Funktionen

  • Wesentliche Verbesserungen bei Genauigkeit und Fehlerstatistiken
  • Analyse der Wind-Frequenzverteilung einschließlich Weibull-Diagramm und Formparametern
  • Hochauflösende Modellierung zur Wahrung der atmosphärischen Integrität mit standortspezifischen Details
  • Stündliche Zeitreihendaten über bis zu 35 Jahre mit hoher zeitlicher Kohärenz
  • Jährliche und dekadische Variabilität für ein besseres Verständnis der möglichen Unbeständigkeit der Windstärke an den einzelnen Standorten (nur in Großbritannien)
  • Scherwind-, Windböen und Turbulenzwerte gemäß internationalen Normen
  • Örtlich begrenzte Windkarte zur Darstellung der Abweichung von Windgeschwindigkeiten am Standort

Vorteile

  • Hohe Genauigkeit kommt allen Standorten zugute, insbesondere solchen mit Windbedingungen im Grenzbereich und mit komplexerem Gelände
  • Geringere Unsicherheit erhöht die Zuverlässigkeit und senkt das Risiko für alle Beteiligten
  • Präzise Windkraftbeurteilungen in Ländern oder Regionen, für die keine zuverlässigen Messdaten vorliegen
  • Unabhängige Windkraftbeurteilung für Eingaben in Berichte zu Energiepotenzial und Due Diligence
  • Flexibilität für die Bereitstellung kundenspezifischer Daten
  • Erhöhte Sicherheit bei der Einschätzung langfristiger Windenergie vor der Installation echter Messmasten
  • Zeit- und Geldersparnis durch die Vermeidung frühzeitiger Investitionen in Messmasten

Anwendung

  • Zeitreihendaten werden von Experten als Grundlage für langfristige Windkraftbeurteilungen verwendet
  • Der Standardbericht ist für mittelgroße Windenergiemärkte konzipiert; er kann je nach Umfang des Projekts mit oder ohne Standortdaten generiert werden und hat sich zu einer profitablen Ressource für die Branche entwickelt
  • Klassifizierung von Standorten zur Unterstützung der Turbinenauswahl für Garantiezwecke
  • Erstellung korrigierter Windberichte und -daten in Verbindung mit Standortdaten (Virtual Met Mast™ Plus)
  • Eingaben für die Standortdesign-Modellierung und für komplexe Strömungsmechanik-Softwaresysteme

PM: Met Office 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top