Schweden überholt Spanien in der SolarSuperState-Rangfolge 2015 Kategorie WIND

Das Seminar „Kaufmännische Betriebsführung von Windparks“ am 14. April 2015 in Essen / Foto: HB
Schweden überholt Spanien in der SolarSuperState-Rangfolge 2015 Kategorie WIND / Foto: HB
Schweden überholt Spanien in der SolarSuperState-Rangfolge 2015 Kategorie WIND / Foto: HB

Schweden ist der zweite Staat der Welt, der das 500-Watt-pro-Kopf-Niveau für die kumulierte installierte Windkraftleistung erreicht, nach Dänemark mit seinen mehr als 840 Watt pro Kopf.

(WK-intern) – Dieses Niveau reicht für Schweden auch, den zweiten Rang im SolarSuperState-Ranking 2015 von Spanien zu erobern.

Schweden hat im Kalenderjahr 2014 mehr als 60 Watt pro Kopf hinzugebaut, Spanien nur etwa 0,6 Watt pro Kopf (die niedrigste Zahl seit etwa 20 Jahren für Spanien). Spanien hat nun circa 495 Watt pro Einwohner und Schweden mehr als 520 Watt pro Einwohner.

Die endgültige SolarSuperState-Rangfolge 2015 mit den detaillierten Zahlen wird von der SolarSuperState Association im Juni 2015 veröffentlicht.

Zur gleichen Zeit überholt Schweden auch Dänemark und Portugal hinsichtlich der absoluten kumulierten installierten Leistung und hat jetzt die zehntgrößte Windkraft-Kapazität in der Welt mit mehr als 5100 Megawatt. Seit mehreren Jahren stellt Schweden relativ stabile und attraktive Investitionsbedingungen für die Windenergie in Schweden bereit.

Von 1999 bis 2012 baute Spanien große Teile seiner heute Windkraftkapazität mit Hilfe eines Einspeisetarif-Systems (seit 1994) auf. Im Jahr 2008 eroberte Spanien den zweiten Rang der SolarSuperState-Wettbewerbs in der Kategorie WIND von Deutschland. Das Königliche Dekret 6/2009 (spanische Regierung Zapatero) im Jahr 2009 erhöhte die Bürokratie für Windkraft-Investoren und verlangsamte den jährlichen Zubau an Windenergie deutlich. Die neue spanische Regierung Rajoy hat das Einspeisetarif-System für neue Windturbinen durch das Real Decreto 9/2013 vom 12. Juli 2013 ganz abgeschafft. Daher hat Spanien gezeigt, wie ein unbürokratisches Einspeisetarif-System genutzt werden kann, um den Staat mit Leichtigkeit auf den zweiten Platz in der SolarSuperState-Rangfolge für die Kategorie WIND aufsteigen zu lassen und diese Position für sechs Jahre (2008 – 2014) zu verteidigen.

Der SolarSuperState-Association fordert von allen Staaten einen schnellen Übergang zu 100 % Strom aus erneuerbaren Energiequellen. In vielen Staaten könnte die Windenergie den stärksten Beitrag für dieses Ziel leisten. Ein effektives Einspeisetarif-Regime ist der weltweit bewährte beste ordnungspolitische Rahmen, um dieses Ziel schnell zu erreichen.

PM: SolarSuperState Association

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top