BBB Umwelttechnik GmbH qualifiziert sich für dena Renewable Energy Solutions Programm

© 2015 BBB Umwelttechnik GmbH
© 2015 BBB Umwelttechnik GmbH
© 2015 BBB Umwelttechnik GmbH

Bundesregierung beauftragt ZSW und EWC mit neuem Forschungsprojekt

  • Ingenieurbüro für dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm qualifiziert

(WK-intern) – Lasergestützte Windmesstechnologie in Brasilien zu etablieren und einen Verifikationsstandort für Fernmesstechnik zu errichten sind die wichtigsten Ziele des Projektes, mit dem die BBB Umwelttechnik GmbH (BBB) sich für die Teilnahme am dena-Renawable-Energy-Solutions-Programm qualifiziert hat.

Das vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützte Programm soll deutschen Firmen den Transfer von Technologie und Know-How und die Erschließung von Auslandsmärkten erleichtern.

Das Projekt der BBB sieht vor, den Verifikationsstandort in Zusammenarbeit mit der Universität von São Paulo zu entwickeln, der auch als Forschungs- und Testfeld genutzt werden kann. Dafür soll ein Messmast und eine Station für Fernmesstechnik errichtet werden. Professor Ildo Sauer, Leiter des Instituts für Energie und Umwelt, machte sich von Anfang an stark für die Projektidee der deutschen Windenergiespezialisten. Sauer baut an seiner Universität derzeit ein Windenergie-Forschungscluster auf, um qualifizierte Fachkräfte für Brasiliens Windbranche auszubilden.

Die lasergestützten LiDAR-Systeme (Light Detection And Ranging) repräsentieren den Stand der Technik im Bereich Windmessung. Gegenüber der traditionellen Methode mittels auf Messmasten installierten Anemometern halten sie bei gleicher Präzision einige Vorteile bereit: sie benötigen keine Genehmigung für die Inbetriebnahme und können auf Projektstandorten flexibel an verschiedenen Messpunkten eingesetzt werden. Allerdings müssen Fernmessstysteme, um verlässliche Daten zu liefern, vor und nach jedem Einsatz mit den Daten eines Messmasts abgeglichen werden. Dazu dient ein Verifikationsstandort.

Die BBB, die in Deutschland 30 Mitarbeiter beschäftigt, arbeitet seit 2011 mit LiDAR-Technik und ist mit sechs eigenen Systemen führend unter den Gutachterbüros. Diese weitreichenden Kenntnisse und Erfahrungen sollen nun auch in das Brasilien-Projekt einfließen. Geplant sind Gastvorlesungen an der Universität und praxisorientierte Forschungsprojekte. Außerdem soll Pionierarbeit für die Schaffung von Normen und Standards im Bereich der Windressourcenevaluierung in Brasilien geleistet werden.

Der Markteinstieg der BBB in Brasilien – kürzlich wurde eine BBB-Kontaktstelle in São José dos Campos eröffnet – erhält durch das Projekt Rückenwind. Neben der gesteigerten Wahrnehmbarkeit der Firma in Brasilien, erhält sie so einen Verifikationsstandort für ihre LiDAR-Messgeräte.

PM: BBB Umwelttechnik GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top