4initia berät Aquila Capital bei Erweiterung ihres Windparkportfolios auf 360 MW

Gerade mal 62 Windkraftanlagen wurden in Baden-Würtemberg in 2014 genehmigt, in diesem Schneckentemop kommen die E-Energien nicht weiter. / Foto: HB
Aquila Capital erweitert mit dieser Beteiligung sein Windparkportfolio / Foto: HB
Aquila Capital erweitert mit dieser Beteiligung sein Windparkportfolio / Foto: HB

4initia berät Aquila Capital bei Transaktion in Schweden

(WK-intern) – Aquila Capital, eine auf alternative Investmentlösungen spezialisierte Investmentgesellschaft, hat sich beim Erwerb eines 49%igen Anteils an einem Windparkportfolio für institutionelle Investoren durch das Ingenieur- und Consultingunternehmen 4initia GmbH beraten lassen.

Hamburg/Berlin – 4initia war dabei als Transaktionsberater mandatiert und hat mit ihrem technischen und kaufmännischen Know-how Aquila Capital bei der Transaktion in Schweden unterstützt. Roman Rosslenbroich, CEO der Aquila Gruppe, betont: „4intia hat uns in den verschiedenen Stufen des Transaktionsprozesses kompetent beraten.

Insbesondere bei Projekten mit komplexeren Strukturen ist die Zusammenarbeit mit externen Partnern, die über umfassende Marktkenntnis verfügen, zur Plausibilisierung unserer Prüfung sehr wichtig.“

Das Windparkportfolio mit insgesamt 29 Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von ca. 60 MW ist auf vier Windparks aufgeteilt. Aquila Capital erwirbt dieses gemeinsam mit der ewz (Deutschland) GmbH, Tochtergesellschaft einer der größten Schweizer Energiedienstleister, vom börsennotierten schwedischen Windparkentwickler Eolus. Die generierte Strommenge wird dabei von einem finnischen Google-Tochterunternehmen langfristig abgenommen.

Lars Deckert, Geschäftsführer der 4initia, ergänzt: „Wir sind mehr als erfreut, dass wir mit unserem interdisziplinären Team dieses hochinteressante Projekt erfolgreich begleiten durften und danken für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Wir sehen in dieser Transaktion einen wichtigen Schritt zur Weiterentwicklung unseres Beratungsansatzes auch für ausländische Märkte. Bisher waren wir außerhalb Deutschlands neben Schweden auch in Frankreich, Großbritannien und Irland tätig.“

Aquila Capital erweitert mit dieser Beteiligung sein Windparkportfolio auf insgesamt 360 MW, das für institutionelle Investoren verwaltet wird.

Über 4initia GmbH:

4initia ist ein eigentümergeführtes Ingenieur- und Beratungsunternehmen und ist in den Bereichen der technischen und wirtschaftlichen Due Diligence sowie als Auftragsprojektentwickler tätig. Zum Kundenkreis gehören insbesondere Finanzinvestoren, Stadtwerke aus dem deutschsprachigen Raum, Projektentwickler und Bürgergenossenschaften.

Zusätzlich berät 4initia in Fragen des aktiven Asset Managements und im Betriebsführungscontrolling.

Über Aquila Capital:

Aquila Capital ist Teil der eigentümergeführten Aquila Gruppe. Diese beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter an neun Standorten in Europa, Asien und Ozeanien und verwaltet für einen internationalen Investorenkreis ein Vermögen von rund 7,6 Mrd. Euro. Die Erneuerbare-Energien-Teams von Aquila Capital verwalten aktuell ca. 220 Megawatt in Wasserkraft-, 350 MWp in Solar- und 360 MW in Windkraft-Projekten und haben ein Transaktionsvolumen von über 1,9 Mrd. Euro realisiert. (Stand: 30.09.2014)

PR: 4initia GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top