Der Energiedialog gerät zur Farce, Seehofer blockiert die Energiewende

Windstrom / Foto: HB
Windstrom soll für Seehofer ohne Stromtrassen in Bayern ankommen / Foto: HB

Das schwarze Schaf geht nach Berlin

(WK-intern) – Die Ergebnisse des Energiedialogs (“2 minus X”) kommentiert Landesvorsitzender Eike Hallitzky:

“Zwei neue Stromleitungen, oder eine oder gar keine. Schwammiger geht’s nimmer. Das schwarze Schaf geht nach Berlin. Die Verantwortung für unbequeme Entscheidungen wird von Seehofer einfach auf die Bundesregierung abgewälzt und der Energiedialog gerät zur Farce. Das ist feige: Seehofer, der große Blockierer der Erneuerbaren Energien, sollte das Kind lieber beim Namen nennen. Wer die Energiewende will, kann sich nicht gegen Windkraft und Leitungsausbau stellen.”

PM: Daniela Wüst
PressesprecherinLeitung Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Bayern

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top