Stadtwerke Rostock versorgen OSTSEE-STROM ausschließlich aus Kraft-Wärme-Kopplung

Pressebild: Stadtwerke Rostock AG GuD-Anlage
Pressebild: Stadtwerke Rostock AG GuD-Anlage
Pressebild: Stadtwerke Rostock AG GuD-Anlage

“OSTSEE-STROM” ist TÜV-zertifiziert

(WK-intern) – Die Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft hat den „OSTSEE-STROM“ einer freiwilligen Zertifizierung durch den TÜV Nord unterzogen.

Bei der Prüfung im Dezember 2014 wurde gegenüber dem TÜV nachgewiesen, dass folgende Anforderungen erfüllt werden:

  • Mit „OSTSEE-STROM“ versorgen die Stadtwerke ihre Kunden mit einem Strommix, der ohne Atom- und Kohle-Strom auskommt.
  • Er besteht aus einem Mix von Wasserkraft und Strom, der in der GuD-Anlage in Rostock-Marienehe erzeugt wird.
  • Mit anderen Worten, „OSTSEE-STROM“ wird aus erneuerbarer Energie und durch effiziente Energiegewinnung ausschließlich aus Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt.

„Das Zertifikat ist ein weiterer Beleg für die ökologische Ausrichtung unseres Unternehmens im Sinne des Klimaschutzes für unsere Region“, so Ute Römer, Vorstandsmitglied der Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft, in einer ersten Reaktion. Das Zertifikat ist auf der Homepage des Unternehmens einsehbar.

Über die Stadtwerke

Die Stadtwerke Rostock Aktiengesellschaft ist ein wettbewerbsfähiges Dienstleistungsunternehmen mit zuverlässiger, umweltschonender und wirtschaftlicher Versorgung mit FERNWÄRME, ERDGAS und STROM:

  • Kundennähe durch Beratung und Service vor Ort,
  • Vertrauen und Kompetenz durch zuverlässige Versorgung und jahrelange Erfahrung,
  • kommunale Verantwortung durch Stärkung der regionalen Infrastruktur,
  • Zuverlässigkeit durch kontinuierliche Investitionen in Leitungen und Anlagen,
  • ökologische Verantwortung durch Wärme- und Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung.

Gegenwärtig beliefern die Stadtwerke ca. 108.000 Kunden mit Strom, 48.000 Kunden mit Erdgas und 2/3 aller Rostocker Haushalte mit Fernwärme. Dazu verantworten die Stadtwerke in Bad Doberan, Graal-Müritz und Kühlungsborn die Fernwärmeversorgung.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top