Windkraft verträgt sich nicht mit Status Biosphärenreservat

Windkraft verträgt sich nicht mit Status Biosphärenreservat / Foto: HB
Windkraft verträgt sich nicht mit Status Biosphärenreservat / Foto: HB

Windkraft im Pfälzerwald

(WK-intern) – Die UNESCO hat deutlich gemacht, dass die Errichtung von Windkraftanlagen diesen Status gefährdet

Anlässlich der feierlichen Übergabe der Urkunde für das Biosphären-Reservat Pfälzerwald auf dem Hambacher Schloss durch die UNESCO erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf, und die CDU-Landtagsabgeordnete, Christine Schneider:„Heute ist ein guter Tag für den Pfälzerwald. Wir freuen uns sehr darüber, dass der Pfälzerwald nach einer Überprüfung durch die UNESCO den Status eines Biosphärenreservats behält.

Mit der Entscheidung der UNESCO ist aber auch eine deutliche Warnung an die rot-grüne Landesregierung verbunden.

Die UNESCO hat deutlich gemacht, dass die Errichtung von Windkraftanlagen diesen Status gefährdet. Das zuständige Kommitee hat keinen Zweifel daran gelassen, dass in einem solchen Fall eine neue Überprüfung erfolgt. Mit der Konsequenz einer drohenden Aberkennung des Status eines Biosphärenreservats. Damit sind die Befürchtungen der CDU-Landtagsfraktion einmal mehr bestätigt worden. Der Pfälzerwald muss windkraftfrei bleiben. Wir erwarten, dass die Landesregierung das Landesentwicklungsprogramm jetzt so ändert, dass die Errichtung von Windkraftanlagen im Pfälzerwald ausgeschlossen wird.“

PM: CDU-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top