Neue Batterie-Wechselrichter von SMA für kleine Photovoltaikanlagen

SMA Sunny Island 3.3M 4.4M / Pressebild
SMA Sunny Island 3.3M 4.4M / Pressebild
SMA Sunny Island 3.3M 4.4M / Pressebild

Die SMA Solar Technologie AG (SMA) hat zwei neue Batterie-Wechselrichter für solare Anwendungen des kleineren Leistungsbereichs auf den Markt gebracht.

Die SMA Sunny Island 3.0M und Sunny Island 4.4M sorgen für eine optimale Energieversorgung in Photovoltaikanlagen von 2 bis 12 Kilowatt (kW) – individuell abgestimmt auf Installationsplanungen sowohl für netzgekoppelte Anlagen als auch für autarke Inselnetzsysteme.

Mit den Batterie-Wechselrichtern können Anlagenbetreiber ihre Stromkosten reduzieren und sich unabhängiger bei der Energieversorgung machen.

„Mit den beiden neuen Sunny Island bieten wir kostengünstige und vielseitige Lösungen für Anwendungen im unteren Leistungsbereich“, so der verantwortliche Produktmanager Ralf Rietze. „Die Batterie-Wechselrichter lassen sich problemlos in bestehende Systeme integrieren. Flexibel sind die Kunden außerdem bei der Wahl der Batteriegröße, Batteriehersteller und Batterieart (Li-Ionen oder Blei). Das Batteriemanagement der Sunny Island sorgt für eine lange Lebensdauer der Batterie und senkt so die Betriebskosten über die gesamte Laufzeit der Anlage.“

Energiewende gestalten: 80 Prozent des Jahresstrombedarfs vom eigenen Dach
„Die guten Absatzzahlen der ersten beiden Monate vor allem in Deutschland zeigen, dass der Bedarf an kleineren Speicher-Systemen und damit der Wunsch zur persönlichen Energiewende groß ist“, sagt Martin Rothert, Head of Product Management Residential. „Mit dem Sunny Island 4.4M beispielsweise können Anlagenbetreiber je nach Standort bei einem Energieverbrauch von 3 000 Kilowattstunden pro Jahr mit 5,5 Kilowatt peak Photovoltaik und 5,5 Kilowattstunden nutzbarem Speicher über 80 Prozent ihres jährlichen Strombedarfs mit Solarenergie vom eigenen Dach decken.“

In netzgekoppelten Photovoltaikanlagen ist der Sunny Island die Kernkomponente des SMA Flexible Storage Systems. Tagsüber versorgt das System die Verbraucher direkt mit dem erzeugten Solarstrom, nachts speist die Batterie den zwischengespeicherten Solarstrom ins Hausnetz. Mit der optionalen Ersatzstromfunktion ist die Stromversorgung sogar bei einem Netzausfall sichergestellt. Die Produktsicherheit des Sunny Island wird durch das Prüfsiegel „Geprüfte Sicherheit“ von unabhängiger Zertifizierungsstelle bestätigt.

Netzferne Regionen: Zuverlässige solare Energieversorgung im Inselsystem
Für Regionen ohne oder mit eingeschränktem Zugang zum öffentlichen Stromnetz ist der Sunny Island 3.0M/4.4M die Lösung für die Errichtung von stabilen Inselnetzen. Für den zuverlässigen Betrieb auch bei rauen Umgebungsbedingungen sorgen hier die hohe Schutzart IP54 und der weite Temperaturbereich. Je nach örtlicher Gegebenheit kann der Batterie-Wechselrichter neben der Photovoltaikanlage auch weitere Energiequellen zu einem so genannten Hybridsystem kombinieren.

Ein Interview mit Produktmanager Ralf Rietze finden Sie hier .

Disclaimer:

Diese Pressemitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG („Gesellschaft“) oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft (gemeinsam mit der Gesellschaft: „SMA Gruppe“) dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist, verstanden werden.

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

PM: SMA

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top