CHORUS erwirbt größten Windpark in der Unternehmensgeschichte

N-Enercon-E-101 / Pressebild: Enercon
N-Enercon-E-101 / Pressebild: Enercon

Netzanschluss des Windparks in Hessen mit sieben Anlagen und einer Nennleistung von insgesamt über 21 Megawatt erfolgte im Herbst 2014

(WK-intern) – Investitionsvolumen aus dem ersten Closing des CHORUS Infrastructure Fund S.A. SICAV-SIF für institutionelle Anleger innerhalb eines halben Jahres vollständig investiert

Gesamtleistung des von CHORUS betreuten Portfolios aus Wind- und Solaranlagen steigt auf mehr als 250 Megawatt

Die auf den Betrieb von Solar- und Windenergieanlagen spezialisierte CHORUS Gruppe aus Neubiberg bei München hat den am Netz befindlichen Windpark „Blaues Eck“ in Freiensteinau bei Fulda erworben. Mit einer Gesamtleistung von 21,4 Megawatt (MW) ist es der bisher größte Windpark von CHORUS. Die Anlagen werden in den Luxemburger Spezialfonds CHORUS Infrastructure Fund S.A. SICAV-SIF (CHORUS SICAV-SIF) eingebracht.

Für den Windpark wurden sieben moderne Windenergieanlagen des gefragten Typs Enercon E-101 verbaut, die jeweils eine Nennleistung von 3,05 MW erbringen und über eine Nabenhöhe von 135,4 Metern verfügen. Die Windenergieanlagen wurden zwischen Anfang August und Mitte Oktober 2014 an das Stromnetz angeschlossen.

Das Projekt in Freiensteinau, rund 20 Kilometer südwestlich von Fulda, wurde von der Luftstrom-Gruppe gemeinsam mit der Saxovent-Gruppe entwickelt und fertig gestellt. Letztere war seit ihrer Gründung im Jahr 1997 an der Entwicklung und Vermarktung von Windparks mit einer Nennleistung von 580 MW beteiligt, knapp 500 MW davon in Deutschland.

“Mit der Anbindung unseres bisher größten Windparks haben wir erneut unseren hervorragenden Marktzugang unter Beweis gestellt. Die am Netz befindlichen, qualitativ hochwertigen Anlagen des „Blauen Eck“ ergänzen unser Portfolio in idealer Weise. Zudem haben wir das Kapital aus dem ersten Closing unseres Luxemburger Spezialfonds für institutionelle Anleger in nur rund einem halben Jahr vollständig investiert”, sagt Holger Götze, Vorstandsvorsitzender der CHORUS Clean Energy AG.

Das Portfolio des Fonds soll sich nach Abschluss der Investitionstätigkeit zu rund 60 Prozent aus Windenergie- und zu rund 40 Prozent aus Solaranlagen in europäischen Ländern mit stabilen Rahmenbedingungen zusammensetzen. Dabei achtet das CHORUS-Management insbesondere auf qualitativ hochwertige Technologie und Projektpartner mit nachgewiesener Expertise und entsprechendem Track Record.

Nach dem Erwerb des Windparks „Blaues Eck“ summiert sich die Gesamtleistung des von CHORUS betreuten Portfolios aus Wind- und Solaranlagen auf mehr als 250 MW.

PM: CHORUS

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top