TÜV Rheinland zertifiziert Ming Yang – Onshore-Windenergieanlagen

Prüfung von Windenergieanlagen / Pressebild: TÜV Rheinland
Prüfung von Windenergieanlagen / Pressebild: TÜV Rheinland

Windenergie: TÜV Rheinland zertifiziert Ming Yang

  • Typenzertifizierung Multimegawatt Windenergieanlage
  • Zertifizierung nach IEC 61400-22

(WK-intern) – Der chinesische Windenergieanlagenhersteller Ming Yang hat TÜV Rheinland einen Zertifizierungsauftrag erteilt.

Gegenstand ist die Typenzertifizierung einer 2,05 Megawatt Windenergieanlage, die insbesondere auf dem indischen Markt, aber auch weltweit vertrieben werden soll.

Köln/Beijing/Guangdong/Shanghai – Die Anlage hat einen Rotordurchmesser von 118 Metern und wird mit zwei verschiedenen Nabenhöhen von 85 und 92 Metern angeboten werden. Das Projekt wird unter der 2013 gestarteten Kooperation mit dem marktführenden chinesischen Zertifizierer China General Certification (CGC) durchgeführt.

Dieser Zertifizierungsauftrag für einen Hersteller der weltweiten Top-Ten bedeutet für TÜV Rheinland einen weiteren Meilenstein im Ausbau seiner Zertifizierungsaktivitäten. „Hier zeigt das in uns gesetzte Vertrauen eines der führenden Herstellerunternehmen, dass wir unsere Kompetenz und Leistungsfähigkeit als globaler Zertifizierer in der Windenergiebranche seit unserem Markteinstieg im Jahr 2012 bedeutend ausgebaut haben“, sagt Frank Witte, Globaler Business Development Manager Windenergie bei TÜV Rheinland. „Wir haben weltweit unsere Teams in den letzten Jahren substantiell mit erfahrenen Ingenieuren aus der Branche verstärken können“, so Witte. „Wir haben uns als der Ansprechpartner vor Ort für die Windindustrie etabliert und sorgen mit unseren lokalen Präsenzen für kosten- und prozessoptimierte Projektabwicklung.“ Dies stelle aus Sicht der Kunden einen maßgeblichen Mehrwert dar, so der Experte.

Ming Yang ist ein bedeutender chinesischer Windturbinenhersteller, der sich auf Design, die Herstellung, Verkauf und Wartung von Windturbinen der Megawatt-Klasse konzentriert. Das Unternehmen arbeitet mit Aerodyne Energiesysteme, einem der global führenden Designer von Windenergieanlagen, zusammen. In Bezug auf die installierte Kapazität rangierte Ming Yang in 2013 unter den 10 größten Windturbinenherstellern weltweit und ist der größte nichtstaatliche Windturbinenhersteller in China. Ming Yang betreibt Forschungs- und Entwicklungsbüros in Asien, Europa und Nordamerika und verfolgt das Ziel, seine Geschäfte  sowohl in China als auch in Überseemärkten massiv auszubauen.

Das China General Certification Center (CGC) ist eine der führenden Zertifizierungsstellen im Bereich erneuerbare Energien in China unter der Leitung durch das Institut für Metrologie (NIM) und seit 2003 autorisiert durch die Zertifizierungs- und Akkreditierungsstelle der Volksrepublik China (CNCA).

CGC ist eine Third-Party-Zertifizierungsstelle, die sich der Entwicklung von Standards und Zertifizierungen im Bereich der Wind- und Solarenergie und anderen erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz verpflichtet hat. Das Unternehmen bietet Zertifizierungsservices, die die gesamte industrielle Wertschöpfungskette für die Windenergie umfassen. Hierzu gehören die Entwicklung von Normen und Zertifizierungen, Prüfungen, Branchenstudien und Beratung, Windpark-Dienstleistungen und Schulungen. CGC betreibt das nationale Energielabor für die Wind- und Solarsimulation, Prüfung und Zertifizierung. Der Inlandsmarktanteil von Produkten mit CGC Zertifikaten in China beläuft sich auf über 70 Prozent.

TÜV Rheinland bietet für die Windenergiebranche ein umfangreiches Servicespektrum für Hersteller, Betreiber, Investoren und Versicherungen.
Das Unternehmen unterstützt Kunden weltweit mit Gutachten und Messungen und führt Risiko- und Schadensanalysen sowie Zertifizierungen von Windenergieanlagen und Windenergieprojekten durch. TÜV Rheinland ist eine von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS akkreditierte Zertifizierungsorganisation für die Typen- und Komponentenzertifizierung von Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen nach nationalen und internationalen Normen.

Das Unternehmen bietet anspruchsvolle Leistungen wie Standortanalysen und Baugrunduntersuchungen, aber auch die Herstellerüberwachung, die Koordinierung der Statik und Prüfstatik sowie Qualitätskontrollen und Bauüberwachung. Daneben führt TÜV Rheinland bei Windenergieanlagen Abnahme- und wiederkehrende Prüfungen sowie bauaufsichtliche Prüfungen durch.  Beim Transport und der Installation von Offshore-Windenergieanlagen und Transformerplattformen unterstützt das Unternehmen mit Überwachungsdienstleistungen, den sogenannten  „Marine Warranty Survey Services“. Das Prinzip der neutralen Überwachung setzt das Unternehmen auch erfolgreich bei der Qualitätssicherung von globalen Lieferketten ein.

PM: TÜV Rheinland

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top