Neues Förderprogramm zur Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst künftig die Gewinnung von Teilnehmern an Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen sowie den Aufbau und Betrieb dieser Netzwerke.

(WK-intern) – Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA, hebt hervor: „Im gesamten öffentlichen Sektor bestehen hohe Einsparpotenziale. Die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen trägt dazu bei, diese Potenziale zu identifizieren und zu heben.“

Zur Steigerung der Energieeffizienz sollen sich Kommunen im Rahmen dieses Förderprogramms zusammenschließen, um gemeinsam, mittels Unterstützung durch ein Netzwerkteam, hochrentable Effizienzpotentiale zu erkennen und von anderen Teilnehmern zu lernen.

Im Rahmen des Programms werden die Kosten für die Gewinnung von Teilnehmern an Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen (Gewinnungsphase) sowie für den Aufbau und Betrieb dieser Netzwerke (Netzwerkphase) erstattet.

Die Bearbeitung der Förderanträge erfolgt im BAFA, das bereits zahlreiche weitere Förderprogramme im Energiebereich erfolgreich betreut. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung des Programms war die Bundesstelle für Energieeffizienz maßgeblich beteiligt.

Nähere Einzelheiten zu den Fördervoraussetzungen und zum Verfahren werden in Kürze auf der Internetseite des BAFA veröffentlicht. Die Antragstellung für die Förderung ist noch für Januar 2015 vorgesehen.

Die Bundesregierung hat sich mit dem Energiekonzept vom 28. September 2010 ambitionierte Ziele zur Steigerung der Energieeffizienz gesetzt. Im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) ist neben der Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Unternehmen auch die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen als eine wichtige Sofortmaßnahme vorgesehen. Die entsprechende Förderrichtlinie trat zum 1. Januar 2015 in Kraft.

PM: BAFA

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top