Australischer Finanzinvestor beteiligt sich am Offshore Windpark EnBW Baltic 2

EnBW erfolgreich mit CMS: Beteiligung von Macquarie Capital am Offshore Windpark EnBW Baltic 2

Die EnBW hat 49,89 Prozent der Anteile am Offshore Windpark EnBW Baltic 2 an den australischen Finanzinvestor Macquarie Capital verkauft.

Stuttgart – Ein entsprechender Kaufvertrag wurde jetzt unterzeichnet. Der Kaufpreis für die Anteile, die nach der kartellrechtlichen Freigabe und der vollständigen Inbetriebnahme des Offshore-Windparks voraussichtlich im kommenden Sommer an Macquarie Capital übergehen, beträgt 720 Millionen Euro.

Gleichzeitig wird die EnBW die Betriebsführung des Windparks und Wartungsaufgaben übernehmen und damit auch ihr Servicegeschäft entsprechend erweitern.

Ein Team um Lead Partner Dr. Jochen Lamb hat die EnBW bei der Transaktion umfassend beraten. Die EnBW vertraute zuletzt auch bei der Beteiligung von vierzehn regionalen Energieunternehmen an ihrem Onshore-Windparkportfolio auf CMS.

EnBW Baltic 2 wird 32 Kilometer nördlich der Ostseeinsel Rügen gebaut. Aktuell läuft die Errichtung der Anlagen auf Hochtouren: 34 Anlagen sind bereits installiert. Voraussichtlich in den nächsten Wochen sollen – geeignete Wetterbedingungen vorausgesetzt – die ersten Anlagen ins Netz einspeisen. Die komplette Inbetriebnahme von EnBW Baltic 2 ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen. Die 80 Windkraftanlagen haben dann eine Gesamtleistung von 288 Megawatt. Der Offshore-Windpark kann jährlich bis zu 1.200 Gigawattstunden Strom erzeugen, rechnerisch würde das den Bedarf von rund 340.000 Haushalten abdecken und 900.000 Tonnen CO2 einsparen.

PM: CMS Hasche Sigle

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top