Einspeisevergütung für KWK-Anlagen bis 2 MW steigt wieder deutlich an

Der KWK-Index stieg im letzten Quartal um mehr als 10% gegenüber dem vorherigen Quartal an, liegt aber noch immer deutlich unter dem Wert des Vorjahres. (Handelsraum © Christian Hüller / EEX AG)
Der KWK-Index stieg im letzten Quartal um mehr als 10% gegenüber dem vorherigen Quartal an, liegt aber noch immer deutlich unter dem Wert des Vorjahres. (Handelsraum © Christian Hüller / EEX AG)
Der KWK-Index stieg im letzten Quartal um mehr als 10% gegenüber dem vorherigen Quartal an, liegt aber noch immer deutlich unter dem Wert des Vorjahres. (Handelsraum © Christian Hüller / EEX AG)

Der Durchschnittspreis für Grundlaststrom an der Strombörse in Leipzig ist gegenüber dem vorherigen Quartal um mehr als 10% gestiegen.

(WK-intern) – KWK-Anlagenbetreiber erhalten für eingespeisten Strom aus KWK-Anlagen bis 2 MW im vierten Quartal 3,482 Cent/kWh.

Rastatt – Der Preis für Grundlaststrom an der Strombörse liegt zwar mit 3,482 Cent/kWh immer noch unter dem Niveau des Vorjahres (3,754 Cent/kWh), ist aber gegenüber dem vorangegangenen Quartal (3,15 Cent/kWh) um rund 10.5 Prozent gestiegen.

Das BHKW-Infozentrum (http://www.bhkw-infozentrum.de) weist darauf hin, dass dies auch Auswirkungen auf den sogenannten “üblichen Preis” hat, der gemäß KWK-Gesetz (KWKG) die Höhe der Einspeisevergütung für KWK-Anlagen bis 2 MW bestimmt. Dieser auch als KWK-Index bezeichnete Wert berechnet sich aus den Durchschnittswerten für Grundlaststrom (Baseload) des jeweils letzten Quartals.

Weitere Informationen zum Verlauf des “üblichen Preises”, der auch als “KWK-Index” bezeichnet wird, erhalten Interessierte ab dem 7. Januar 2015 auf den Seiten des BHKW-Infozentrums (http://www.bhkw-infozentrum.de/…).

PM: BHKW-Infozentrum GbR

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top