AEG Power Solutions stellt gemeinsam mit Tecnalia und Iberdrola eine Referenz-Energiespeicherstation vor

Pressebild: aegps
Pressebild: aegps

(WK-intern) – AEG Power Solutions, ein weltweiter Anbieter von Leistungselektronik-Systemen und Lösungen für Industriestromversorgungen und Anwendungen im Bereich erneuerbarer Energien, gibt bekannt, gemeinsam mit Iberdrola, einem führenden spanischen Stromerzeugungsunternehmen und Tecnalia, einem renommierten Zentrum für Innovationen, den Prototyp für eine neue Batterie-Energiespeicherstation entwickelt zu haben.

In die Entwicklung flossen die neuesten Innovationen des Unternehmens. So wird der Prototyp als Referenz dienen für beispielsweise drahtlose Batterie-Management-Systeme (MoniStore), Zentralumrichter für Batteriespeicher (Protect SC) und eine lokale Überwachungseinheit (Local Monitoring Unit, LMU), die in diesem Projekt erstmals unter realen Bedingungen getestet werden.

Das SAGER-Projekt (Sistema de Almacenamiento de Energía a Gran escala para la Red Eléctrica) umfasst Design, Einrichtung, Integration sowie Validierung dieser neuen Art der Energiespeicherung mithilfe großer Batterieeinheiten. Diese wurden auf dem Gelände einer zweiten Außenstelle namens Archimedes entwickelt, die sich im Besitz von Iberdrola befindet und in Júndiz, Vitoria, liegt.

Der Name SAGER bezieht sich sowohl auf das Programm als auch auf die Abteilung für Forschung und Entwicklung, die von Iberdrola Ingeniería y Construcción, AEG Power Solutions Iberica und Tecnalia in Vitoria ins Leben gerufen wurde, um das Programm zu entwickeln.

Die zunehmende Stromerzeugung und Integration von erneuerbaren Energiequellen bedeuten neue Herausforderungen für die Betreiber der öffentlichen Stromnetze, vor allem bezüglich der Netzstabilisierung und -regulierung. In typischen ON- und OFF-Grid Umgebungen werden innovative Batteriespeichersysteme im Megawatt-Bereich eingesetzt, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Die Speicherstation des SAGER-Projekts ist an das Stromnetz angeschlossen um  Energie (0,6 MWh) in Zeiten niedriger Nachfrage zu speichern und diese dann während der Nachfragespitzen in das Netz zurückzuspeisen. Durch die Station kann die Netzlast genau überwacht  und die vor Ort gewonnene Windenergie effizient, sicher und günstig eingespeist werden.

Zum Bau des Systems gehörte die Errichtung von zwei Gebäuden: eines beherbergt die Batterie, während das Überwachungssystem, die Kommunikation und die Stromumwandlung sich im zweiten Gebäude befinden. Das Fachwissen von AEG Power Solutions im Bereich Batterietechnik war dabei der Schlüsselfaktor für das Projekt. Protect Line Bleisäurebatterien wurden für diesen Einsatz speziell angepasst und wurden aufgrund ihrer Robustheit, der geringen Kosten sowie ihrer Langlebigkeit ausgewählt. Die Station enthält die neuesten Komponenten der AEG PS Advanced Power Systems Produktpalette für fortschrittliche Stromspeichersysteme und Integration von erneuerbaren Energien. Diese Kombination ermöglicht den „Grid Friendly ®” Betrieb eines vollständigen Stromspeichersystems: Monistore als ein einzigartiges drahtloses Batterieüberwachungssystem und Protect SC, ein Konverter geeignet für unterschiedliche Batterietypen, zur Stabilisierung und Regulierung des Stromnetzes. Die Local Monitoring Unit, das überwachende „Gehirn“ der Speicherstation, wird im Januar 2015 geliefert. Dies wird für die LMU der erste Testlauf unter realen Bedingungen sein.

„Iberdrola wird dann imstande sein, die Energiespeicherstation genauso wie jede andere ihrer Außenstationen zu führen“, erläutert Jesus-Maria Rodriguez, Geschäftsführender Direktor von AEG PS in Spanien. „Diese Station bietet Lernmöglichkeiten in einer neuen experimentellen Phase.“

Die SAGER Initiative für Forschung und Entwicklung hat ein Budget von einer Million Euro und wird von GAITEK, einem Programm der Baskischen Unternehmensentwicklungsbehörde für die Unterstützung von Forschung und Entwicklung, SPRI und der Stadt Vitoria begleitet.

Iberdrola hat dieses Projekt über seine Tochtergesellschaft für Ingenieurswesen durchgeführt, die, aufgrund ihrer technologischen Fähigkeiten, eine der führenden Unternehmen in diesem Sektor ist und auf dem Weltmarkt mitspielen kann.

TECNALIA ist ein renommiertes Technologiezentrum in Europa, das an Forschungsprojekten in den Bereichen Energie, Ressourcen und Infrastruktur beteiligt ist.

Das AEG Power Solutions „Grid Friendly®” Label kennzeichnet alle Produkte, die zur Netzstabilisierung und reibungslosen Integration von alternativen Energiequellen in das Netz beitragen.

Kurzprofil von AEG Power Solutions
AEG Power Solutions (AEG PS) ist ein weltweit agierender Anbieter von Leistungselektroniksystemen und -lösungen für alle industriellen und anspruchsvollen Stromanforderungen. Das Unternehmen bietet eines der umfangreichsten Produktportfolios erstklassiger Systeme und Lösungen  für unterbrechungsfreie Stromversorgung und Leistungselektronik.
Dank seines umfangreichen Know-hows der Wechsel- und Gleichstromtechnologien und herkömmlicher sowie erneuerbarer Energien bietet das Unternehmen Lösungen für die  dezentrale Stromerzeugung der nächsten Generation.

Die AEG Power Solutions Gruppe ist die alleinige Tochtergesellschaft der 3W Power S.A. (WKN A114Z9) / ISINLU1072910919) mit Sitz in Luxemburg. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in Zwanenburg in den Niederlanden. Die Aktien von 3W Power sind zum Handel an der Frankfurter Börse (Tickersymbol: 3W9K) zugelassen.

PM: AEG PS

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top