Energie AG erwirbt mit Partner Windparks

Fotorechte: © Energie AG / Raiffeisen-Leasing
Fotorechte: © Energie AG / Raiffeisen-Leasing

Windenergie-Einstieg: Energie AG erwirbt mit Partner Windparks südöstlich von Wien

(WK-intern) – Nach den Erfahrungen aus den beiden Windkraftprojekten in der Region Steyrtal/Ennstal und der Entscheidung, diese Projekte unter den derzeitigen Rahmenbedingungen nicht weiter zu verfolgen, hat die Energie AG nach Möglichkeiten gesucht, das Thema Windenergie auch außerhalb Oberösterreichs voranzutreiben.

Mit einem Partner wurden jetzt drei Projekte südöstlich von Wien von Raiffeisen-Leasing übernommen, die betrieben und weiterentwickelt werden. Die Vertragsunterzeichnung durch die Partner ist bereits erfolgt, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Die Investition in profitable Windkraft-Anlagen ist Teil der „PowerStrategie 2020“ der Energie AG Oberösterreich. Nach der Entscheidung im Vorjahr, die Windparks im oberösterreichischen Alpenvorland im Enns- und Steyrtal nicht weiter zu verfolgen, wurde die Suche nach Möglichkeiten zum Einstieg in die Windenergie außerhalb Oberösterreichs intensiviert. Gemeinsam mit einem gleichberechtigten Partner hat die Energie AG drei Windparks zwischen Wien und Bratislava südlich der Donau in den Gemeinden Trautmannsdorf und Scharndorf von der Raiffeisen-Leasing GmbH erworben. Die Standorte gehören ähnlich jenen auf der Parndorfer Platte zu den besten Windstandorten Österreichs.

Partner der Energie AG ist die Püspök Group. Die Unternehmensgruppe ist österreichischer Windkraft-Pionier, einer der größten Anlagenbetreiber Österreichs und in den Geschäftsfeldern Entwicklung, Errichtung und Betrieb von Windkraftanlagen tätig. Die Gruppe betreibt derzeit Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 240 MW im Burgenland und in Niederösterreich.

Gekauft werden

  • ein bereits in Betrieb genommener Windpark in der Gemeinde Scharndorf (drei Windkraftanlagen in Betrieb mit gesamt 9 MW Leistung erzeugen eine Strommenge die dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von rund 7.000 Haushalten entspricht) und ein Entwicklungsprojekt im Ausmaß von 4,7 MW und
  • ein in Bau befindlicher Windpark in der Gemeinde Trautmannsdorf a.d. Leitha (vier Windkraftanlagen mit gesamt 12 MW Leistung erzeugen eine Strommenge die dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von rund 8.600 Haushalten entspricht).

Mit der Umsetzung dieser Transaktion wird ein weiterer Schritt zur Umsetzung der in der „PowerStrategie 2020“ festgelegten Ziele gesetzt. Mit dem der Energie AG Oberösterreich zurechenbaren Anteil der prognostizierten Stromerzeugung der Windparks steigt der Energie AG-Ökostromanteil auf insgesamt 25,2 Prozent der eigenen Aufbringung.

PM: Energie AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top