PNE WIND AG gründet Yieldco-Gesellschaften in Deutschland und Großbritannien

Die PNE WIND AG hat jetzt die PNE WIND Yieldco Deutschland GmbH mit Sitz in Cuxhaven sowie die PNE WIND Yieldco International Limited mit Sitz im schottischen Edinburgh gegründet.

Damit ist die strategische Erweiterung des Geschäftsmodells der PNE WIND AG zügig einen großen Schritt voran gekommen.

Cuxhaven / Edinburgh – In der Yieldco sollen künftig fertiggestellte deutsche Onshore-Windparks mit zunächst etwa 150 MW Leistung gebündelt werden. Zunächst werden die fertiggestellten Windparks sukzessiv in der PNE WIND Yieldco Deutschland GmbH gebündelt, bevor sie im nächsten Schritt von der PNE WIND Yieldco International Limited erworben werden. Die PNE WIND AG strebt an, diese Töchter möglichst bis Ende 2016 ganz oder anteilig an Investoren zu veräußern. Die PNE WIND AG wird sich aber auch nach der Veräußerung langfristig in den Projekten engagieren.

Eines der für die Yieldco vorgesehenen Projekte, der Windpark „Chransdorf“ in Brandenburg mit einer Nennleistung von 57,6 MW, befindet sich bereits in Bau. Für weitere Projekte, mit deren Bau zügig begonnen werden soll, wurden bereits erste Vorbereitungen getroffen.

Von der Yieldco wird die PNE WIND AG nach eigener Einschätzung gleich mehrfach profitieren: Erwartet wird, dass die in der Yieldco gebündelten, in Betrieb befindlichen Windparks zu besseren Konditionen veräußert werden können als einzelne Projekte. Hintergrund dabei ist, dass Investoren fertige Projekte mit nachgewiesenen Erträgen erwerben und Projekt-Risiken dadurch und durch die Streuung auf mehrere Parks minimiert sind. Die PNE WIND AG plant, sowohl durch das Management der Yieldco als auch durch die kaufmännische und technische Betriebsführung der Windparks des Portfolios zusätzliche Erträge zu erzielen. Außerdem wird durch den Aufbau der Yieldco ein Absatzkanal für weitere Projekte der PNE WIND-Gruppe geschaffen. Schließlich liefern die im temporären Eigenbetrieb befindlichen Windparks verlässliche Erträge, die bis zum Verkauf der Yieldco der PNE WIND AG zugutekommen.

Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG: „Wir wollen uns mit der Yieldco erhebliches zusätzliches Potenzial erschließen. Das wird mit positiven Auswirkungen für die PNE WIND-Gruppe verbunden sein.  Mit der in Großbritannien gegründeten Gesellschaft haben wir die Möglichkeit in London an die Börse zu gehen, wo bereits verschiedene erfolgreiche Yieldcos gelistet sind.“

PNE WIND AG
Die PNE WIND AG mit Sitz in Cuxhaven plant und realisiert Windpark-Projekte an Land (onshore) sowie auf hoher See (offshore). Dabei liegt die Kernkompetenz in der Entwicklung, Projektierung, Realisierung und Finanzierung von Windparks sowie deren Betrieb bzw. Verkauf mit anschließendem Service. Bisher hat die PNE WIND-Gruppe bereits Windparks mit einer Gesamtnennleistung von mehr als 2.100 Megawatt erfolgreich projektiert.

Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt expandiert die PNE WIND-Gruppe zunehmend in dynamische Wachstumsmärkte und ist über Joint Ventures und Tochtergesellschaften bereits in 14 Ländern in Europa, Afrika und Nordamerika vertreten. In diesen Ländern werden gegenwärtig Windpark-Projekte mit einer Nennleistung von mehr als 5.000 Megawatt bearbeitet, die mittelfristig realisiert werden sollen.

Darüber hinaus entwickelt die PNE WIND AG Offshore-Windpark-Projekte, von denen vier große Vorhaben in deutschen Gewässern bereits genehmigt wurden. Der Offshore-Bereich bearbeitet eigene und fremde Projekte mit einer Nennleistung von bis zu 4.700 MW.

PNE WIND AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top