Auswirkungen der Energiegewinnung auf die europäischen Landschaften

European Conference of the Landscape Research Group
European Conference of the Landscape Research Group

Wie beeinflusst der Wandel im Energiesektor die Landschaften Europas?

(WK-intern) – Eine internationale Konferenz in Dresden befasst sich im September 2015 mit den Auswirkungen der Energiegewinnung auf europäische Landschaften. Bis 28. Februar können Vortragsthemen eingereicht werden.

Durch die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und den fortdauernden Abbau fossiler Energieträger wie Braunkohle und Schiefergas verändern sich Europas Landschaften.

Die Wahrnehmung und Gestaltung dieser Entwicklungen stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz „Energy Landscapes: Perception, Planning, Participation and Power“ der Landscape Research Group. Sie findet vom 16. bis 18. September 2015 in Dresden statt.

Der Call for Papers wird Anfang Januar 2015 auf der Internetseite zur Tagung (http://lrg2015.ioer.info) veröffentlicht. Dort können bis 28. Februar Vorschläge für Vorträge in englischer Sprache eingereicht werden. Auch Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen sind gefragt.

Organisiert wird die Konferenz vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden und drei weiteren Partnern. Die Tagung richtet sich an Studierende sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Praxis und Wissenschaft. Die Hauptvorträge halten renommierte Energie- und Landschaftsforscher wie Maarten Wolsink von der Universität von Amsterdam/Niederlande, Patrick Devine-Wright von der University of Exeter/UK und Don Mitchell von der Syracuse University/USA.

Weitere Informationen zur Tagung sowie Einreichung der Paper über: http://lrg2015.ioer.info

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) ist eine raumwissenschaftliche Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Das IÖR erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen für eine dauerhaft umweltgerechte Entwicklung von Städten und Regionen im nationalen und internationalen Zusammenhang. Die Ausrichtung der Forschung zielt auf Antworten für ökologische Fragen nachhaltiger Entwicklung. [www.ioer.de]

Die Landscape Research Group, eine 1967 gegründete gemeinnützige Organisation, möchte die Forschung zum Thema Landschaft fördern. Die internationale Organisation beschäftigt sich mit allen Aspekten von Landschaft, von der Wildnis über Kulturlandschaften bis hin zur gebauten Umwelt. Ziel ist es, Forschung und Gedankenaustausch anzuregen, Wissen zu vermitteln und Methoden zu fördern, die sich mit Landschaft und Umwelt beschäftigen. [www.landscaperesearch.org]

PM: Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top