Energiekontor verkauft Projektrechte für den Solarpark Weitgendorf

Pressebild: EnergieKontor
Pressebild: EnergieKontor

Die Energiekontor AG hat aktuell die Standortrechte für den Solarpark Weitgendorf an die Athos Solar GmbH/ Hockenheim veräußert.

(WK-intern) – Der Standort Weitgendorf mit einer geplanten Nennleistung von 6,8 Megawatt befindet sich in Brandenburg zwischen den Ortschaften Telschow und Weitgendorf entlang der Autobahn A 24.

Die mittlere jährliche Einstrahlung beträgt in dieser Region rund 960 kWh/kWp p.a. Die erwartete Strommenge aus diesem Solarpark reicht damit aus, um den jährlichen Bedarf von rund 2.000 Haushalten zu decken. Mit dem Bau wird kurzfristig begonnen. Die Inbetriebnahme ist im ersten Quartal 2015 vorgesehen.

Axel Wischnewski, Geschäftsführer der Energiekontor-WSB-GmbH, begrüßt die Zusammenarbeit: „Wir freuen uns, dass wir mit der Athos-Gruppe einen erfahrenen Partner für die Umsetzung des Projektes gewonnen haben.“ Auch Christian Linder, Geschäftsführer der Athos Solar GmbH, betont die gemeinsamen Aspekte: „Energiekontor hat das Projekt Weitgendorf umsichtig geplant. Wir hoffen, dass wir auch bei zukünftigen Projekten erfolgreich kooperieren können.“

Das Geschäftsfeld Photovoltaik ist für die Energiekontor-Gruppe eine wichtige strategische Ergänzung zum Kerngeschäft Windenergie. Beide Ressourcen, Sonne und Wind, stehen unbegrenzt und über den Tag und das Jahr häufig komplementär zur Verfügung: während im Sommer die Sonne dominiert, weht der Wind stärker in den Übergangs- und kalten Jahreszeiten. Auch im Tagesverlauf ergänzt die Stromerzeugung aus Wind die Mittagsspitze aus den Solarparks. Um die Stromversorgung in Europa nachhaltig aus erneuerbaren Energiequellen zu sichern, spielen daher beide Technologien eine entscheidende Rolle. So wird die Energiekontor AG auch zukünftig die Umsetzung neuer Solarprojekte in Deutschland, Großbritannien und Portugal verfolgen. Dabei setzt das Unternehmen auf die Weiterentwicklung von Planungsansätzen sowie die Entwicklung schlüsselfertiger Solarprojekte.

Über die Energiekontor AG:
Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit fast 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde vor drei Jahren um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 29 Windparks mit einer Nennleistung von rund 220 Megawatt im eigenen Bestand.
Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Aachen, Bernau bei Berlin und Dortmund. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in Großbritannien (Leeds und Glasgow) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 91 realisierte Windparks mit insgesamt 530 Anlagen und einer Gesamtleistung von rund 700 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über € 1,1 Mrd.
Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.

Über die Athos Solar GmbH:
Die 2009 gegründete Athos Solar GmbH besteht aus einem kleinen Team erfahrener Fachleute. Das Unternehmen verfügt über umfassende Technikkenntnisse sowie über langjährige Erfahrung in der kaufmännischen Abwicklung und Betreuung von Projektgeschäften. Als herstellerunabhängiges Unternehmen ist es auf die Planung und Abwicklung von Photovoltaikanlagen auf Industriedächern und Freiflächen spezialisiert.
Dank einer gesicherten Finanzierungsbasis kann die Athos Solar GmbH Projekte unkompliziert und umgehend umsetzen. Auch die mehrjährigen Vorerfahrungen aus der Zusammenarbeit mit erfahrenen Photovoltaikanlagenbauern und Finanzierungspartnern tragen zu einer reibungslosen Abwicklung der Projekte bei.

PM: Energiekontor

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top