Alstom weiht Frankreichs erste Produktionswerke für Offshore-Windkraftanlagen in Saint-Nazaire ein

Alstom’s Haliade 150– 6MW wind offshore turbine at Belwind site, Belgium
Alstom’s Haliade 150– 6MW wind offshore turbine at Belwind site, Belgium

Alstom hat Anfang Dezember Frankreichs erste Produktionswerke für Offshore-Windkraftanlagen in St. Nazaire eingeweiht.

(WK-intern) – Unter den Gästen waren der französische Premierminister Manuel Valls, Patrick Kron, Chairman und CEO von Alstom, sowie Jérôme Pécresse, Präsident von Alstom Renewable Power.

Mit diesen neuen Werken für die Produktion von Gondeln und Generatoren ist Alstom künftig in der Lage, den wachsenden Bedarf auf diesem Markt, nicht nur in Frankreich sondern weltweit, zu decken.

In den Werken werden Gondeln und Generatoren für die Windkraftanlage HaliadeTM 150-6 MW hergestellt. Die Fertigung der Rotorblätter und Türme erfolgt in den Alstom-Werken in Cherbourg. Die im Mai 2013 begonnenen Bauarbeiten wurden diesen Herbst abgeschlossen, nachdem die Bauteile von der provisorischen Fertigungsanlage in die Werke gebracht worden waren. Derzeit erstrecken sich die Werke, die sich auf einem 14 Hektar großen Grundstück befinden, über eine Gesamtfläche von 19.000 m². Es handelt sich um die ersten Industriegebäude in Frankreich, die in den Kategorien Projektierung und Design das französische Nachhaltigkeitszertifikat (Haute Qualité Environnementale) erhalten haben. Letztendlich werden in den Werken von Saint-Nazaire rund 300 Arbeitskräfte – 200 für die Montage der Gondeln und 100 für die Fertigung der Generatoren – beschäftigt. Im Rahmen eines vor einigen Jahren angestoßenen Dialogs wurde eine enge Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus Unterauftragnehmern und Vertragspartnern, insbesondere aus der Region, gepflegt.

Die Werke sind derart ausgelegt, dass in jedem Werk jährlich bis zu 100 Anlagen gefertigt werden können. Anfang 2015 werden sie voll einsatzfertig sein – wie es auch der ursprüngliche Zeitplan vorsieht. Die Produktion wird im ersten Quartal 2015 anlaufen. Zunächst werden Anlagen mit besonderen Merkmalen gefertigt, darunter 5 Anlagen für den Windpark Block Island in den USA, die 2016 in Betrieb genommen werden sollen. Dieser Auftrag stellt nicht nur Frankreichs ersten Exportvertrag im Offshore-Windenergiesektor, sondern auch das erste Offshore-Projekt in den USA dar. In den Werken in Saint-Nazaire werden auch die 238 Offshore-Windkraftanlagen montiert, die ab 2017 für die drei Windparks von EDF, dem exklusiven Partner von Alstom auf dem französischen Markt, in Saint-Nazaire, Courseulles-sur-Mer und Fécamp vorgesehen sind.

Saint-Nazaire: The first offshore wind turbine production plants in France

Die Windkraftanlage Haliade™ 150-6MW ist für den Einsatz in Meerwasserumgebung konzipiert. Dank eines Rotordurchmessers von über 150 m erzielt die Windkraftanlage eine um 15 % höhere Stromausbeute als andere Offshore-Anlagen derselben Generation. Mit einer Leistung von 6 MW können jährlich 5.000 Haushalte mit Strom versorgt und über 21.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

„Die Einweihung der Anlage in Saint-Nazaire stellt einen Meilenstein in der Geschichte von Alstom und der Industriegeschichte des Landes selbst dar. Diese neuen Werke sind Frankreichs erste Produktionsstätten für Offshore-Windkraftanlagen. Dank ihnen können wir nun den französischen Markt bedienen und auch die wachsende internationale Nachfrage decken“, so Patrick Kron, Chairman und CEO von Alstom.

„Mit dem Bau dieser neuen Werke bekräftigt Alstom seine Entschlossenheit, als einer der Marktführer im französischen Exzellenzsektor für erneuerbare Energien zu agieren und die Nachhaltigkeit im Bereich erneuerbarer Meeresenergien sicherzustellen. Wir wollen uns frühzeitig in einem globalen Markt positionieren und dabei alle unsere Partner einbeziehen“, so Jérôme Pécresse, Präsident von Alstom Renewable Power.

Über Alstom

Alstom ist weltweit führend im Bau von Anlagen und Produkten für die Stromerzeugung, Energieübertragung und Schieneninfrastruktur und setzt Maßstäbe für innovative und umweltfreundliche Technologien. Der Konzern baut den schnellsten Zug und die kapazitätsstärkste automatisierte U-Bahn der Welt. Zudem bietet Alstom Lösungen und Dienstleistungen für schlüsselfertige Kraftwerke, die Strom aus Gas, Kohle, Wasser, Wind und Solarwärme erzeugen – für Kernkraftwerke liefert der Konzern Komponenten für den konventionellen Teil. Der Schwerpunkt im Bereich Energieübertragung liegt auf der Entwicklung von intelligenten Lösungen für das ‚Smart Grid‘.

Alstom beschäftigt 93.000 Menschen in rund 100 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2013/2014 einen Umsatz über 20 Milliarden Euro und buchte Aufträge im Wert von 21,5 Milliarden Euro.

PM: Alstom

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top