Maschinenausfälle mit Thermografie vermeiden

Wärmebildkamera PCE-TC 30 Infrarotkamera zur Verwendung bei Elektroinstallationen und am Bau / 3,5 " LCD-Anzeige / handliche und robuste Bauweise / Auswertesoftware im Lieferumfang enthalten / Micro-USB zur Aufladung des Akkus und zum Datentransfer / Auflösung des Sensors 80 x 80 / Pressebild: PCE
Wärmebildkamera PCE-TC 30 Infrarotkamera zur Verwendung bei Elektroinstallationen und am Bau / 3,5 ” LCD-Anzeige / handliche und robuste Bauweise / Auswertesoftware im Lieferumfang enthalten / Micro-USB zur Aufladung des Akkus und zum Datentransfer / Auflösung des Sensors 80 x 80 / Pressebild: PCE

In nahezu allen Industriebereichen werden Wärmebildkameras eingesetzt.

(WK-intern) – Die Bedienung dieser mittlerweile erschwinglichen Kameras, ist einfacher und komfortabler geworden.

Für Überprüfung der Solaranlagen, innerbetriebliche Wartungen, die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen können Wärmebildkameras die nötigen Informationen liefern.

Eine Wärmebildkamera ist nicht nur ein wichtiges Werkzeug für Handwerker, Bauarbeiter, Architekten und Gutachter, sie werden auch gerne von Forschern und Entwicklern an Instituten bei der Ergründung thermischer Eigenschaften von Werkzeugen, Produkten und Bauteilen verwendet. Wärmebildkameras sind spezielle, leistungsstarke Infrarotkameras, die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung (Infrarotlicht) mit Hilfe von Sensoren in elektrische Signale umwandelt. Mit spezieller Software werden diese Signale verarbeitet und für uns sichtbar gemacht.

Die PCE Deutschland GmbH hat eine neue Wärmebildkamera PCE-TC 30 auf den Markt gebracht, die für einen erschwinglichen Preis,  eine überdurchschnittliche Messgenauigkeit bietet. Gerade in rauen Umgebungsbedingungen ist die Wärmebildkamera PCE-TC 30 ein nützlicher Helfer für vorbeugende Wartungsarbeiten. Mit dem relativ geringen Gewicht von nur 755 g lassen sich Analysen von Maschinen und Anlagen schnell durchführen und erfordern keine Standzeiten der Maschinen. Signifikante Messergebnisse mit präzisen Infrarotbildern lassen jedes Detail am Messobjekt erkennen. So werden Dinge gesehen bevor Sie passieren! Die Wärmebildkamera PCE-TC 30 kann Schwachstellen an Maschinen und Anlagen aufspüren, bevor diese ganze Produktionsanlagen zum Stillstand bringen. Für die betriebliche Wartung lassen sich Lager und Lagergehäuse  optisch überwachen und eine evtl. Überhitzung wird direkt auf dem farbigen 3,5“  großen LC-Display direkt angezeigt. Das ergonomische Pistolendesign mit einer Messauflösung von 80 x 80 Pixel und einem Sichtfeld von 18,5° x 18,5° lassen sich zuverlässige Inspektionen mit größter Genauigkeit durchführen. Die auf einer 4 GB großen SD-Speicherkarte gescherten Wärmebildaufnahmen können mit dem zugehörigen USB-Verbindungskabel und der integrierten Mini-USB Schnittstelle, an einen PC oder Laptop übertragen werden. Bei Auffälligkeiten kann das 3-fache Zoom angewendet werden, um die entdeckte Stelle noch näher zu begutachten. Die PCE-TC 30 hat einen Temperaturbereich von 0°C bis +250°C und der Emissionsgrad ist frei einstellbar. Es ist sogar möglich ganze Schaltschränke in nur wenigen Minuten lückenlos zu kontrollieren und zu dokumentieren.

PM: PCE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top