Ökostrom, Biomethan, grüner Wasserstoff mit glaubwürdigem Nachweis von der Quelle bis zur Lieferung

Windstrom / Foto: HB
Zertifizierung von erneuerbaren Energien wie Windstrom präsentiert TÜV SÜD auf der E-world 2015 / Foto: HB

Ein umfassendes Angebot für die Zertifizierung von erneuerbaren Energien präsentiert TÜV SÜD auf der E-world 2015 (Halle 1, Stand 322).

(WK-intern) – Der Auftritt steht unter dem Motto „Ökostrom, Biomethan und grüner Wasserstoff – Glaubwürdiger Nachweis von der Quelle bis zur Lieferung“.

München / Essen – Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der neuen Zertifizierung „Wegbereiter der Energiewende“. Die E-world findet vom 10. bis 12. Februar 2015 in Essen statt.

Mit der Energiewende soll in Deutschland der Weg in eine sichere und saubere Zukunft beschritten werden. Die wichtigsten Prinzipien der Energiewende sind die Erhöhung des Anteils von erneuerbaren Energien, die Verbesserung der Energieeffizienz und die Flexibilisierung des Versorgungssystems von der Erzeugung über die Netze bis zum Energieverbraucher. TÜV SÜD hat eine Zertifizierung für Energie¬versorgungsunternehmen entwickelt, die den Ausbau und die Integration von erneuerbaren Energien fördern und die Energiewende aktiv voranbringen. Der Zertifizierung „Wegbereiter der Energiewende“ liegt ein umfassender Kriterienkatalog zugrunde, der bereits in mehreren Pilotprojekten erfolgreich umgesetzt wurde. „Für eine Zertifizierung nach unserem neuen Standard CMS 81 müssen Energieversorgungs¬unternehmen nachweisen, dass die Ziele der Energiewende nicht nur in ihrer Unternehmenspolitik verankert sind, sondern auch in der Praxis konsequent verfolgt werden“, sagt Klaus Nürnberger von der Abteilung Carbon Management Service der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Mit den ersten Zertifikaten wurde im Oktober 2014 die BayWa r.e., die HAMBURG ENERGIE GmbH und Lichtblick SE ausgezeichnet.

Zertifizierungen für Ökostrom, GreenMethane, GreenHydrogen und EcoMobility
Auf der E-world präsentiert TÜV SÜD zudem umfassende Zertifizierungs- und Prüfleistungen im Bereich von Energieprodukten wie Ökostrom, Biomethan (GreenMethane) und grünem Wasserstoff (GreenHydrogen) sowie für die Nutzung von erneuerbaren Energien für Dienstleistungen und Herstellung von Produkten. Das oberste Prinzip bei allen Zertifizierungen ist die Glaubwürdigkeit von der Quelle bis zur Lieferung. Für eine erfolgreiche Zertifizierung müssen Ökostrom, Biomethan und grüner Wasserstoff aus anerkannten erneuerbaren Quellen stammen. Das gilt auch für den Einsatz erneuerbarer Energien bei innovativen Mobilitäts- und Transportangeboten oder IT-Dienstleistungen.

Weitere Informationen zu den Leistungen von TÜV SÜD in diesem Bereich und die Kriterienkataloge für die einzelnen Zertifizierungen stehen im Internet unter www.tuev-sued.de/energie-zertifizierung.

PM: TÜV SÜD

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top