UKA weiht erste Bürgerwindanlage in Brandenburg ein

Pressebild: UKA
Schließen die Bürgerwindanlage symbolisch ans Netz an: Jan Hinrich Glahr, Brandenburger Landesvorsitzender des Bundesverbandes WindEnergie, Guido Hedemann, Geschäftsführer der UKA Cottbus Projektentwicklung, Ole-Per Wähling, Geschäftsführender Gesellschafter der UKA-Gruppe und Uebigaus Bürgermeister Andreas Claus (v.l.n.r.) / Pressebild: UKA

Der Windparkentwickler UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen hat seine erste Bürgerwindenergieanlage in Brandenburg eingeweiht.

(WK-intern) – Sie wurde nach erfolgreich bestandenem Probelauf vom TÜV abgenommen und speist bereits sauberen Windstrom ins Netz ein.

Uebigau-Wahrenbrück – Die Anlage vom Typ Vestas V112 mit drei Megawatt Nennleistung kann in Uebigau monatlich durchschnittlich über 600.000 Kilowattstunden erzeugen. Nach der erfolgreichen Errichtung der Anlage – UKA hat den Bürgern das komplette Genehmigungs- und Baurisiko abgenommen – können Bürger der Region im kommenden Jahr Kommanditanteile erwerben.

Die Inbetriebnahme der Windenergieanlage wurde am 28. November auf dem Marktplatz von Uebigau-Wahrenbrück im Rahmen eines Bürgerwindfestes gefeiert. Vor rund 300 Bürgern vollzogen Uebigaus Bürgermeister Andreas Claus, Ole-Per Wähling, Geschäftsführender Gesellschafter der UKA-Gruppe, Guido Hedemann, Geschäftsführer der UKA Cottbus Projektentwicklung, sowie Jan Hinrich Glahr, Brandenburger Landesvorsitzender des Bundesverbandes WindEnergie einen symbolischen Netzanschluss. Die Besucher des Festes konnten sich anschließend an Informationsständen ausführlich über die Entwicklung von Windenergieparks sowie die Beteiligungsmöglichkeit an der Bürgerwindanlage informieren.

Über UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen:
UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen – entwickelt und verwirklicht seit 1999 bundesweit Windenergieprojekte an Land.
Dabei erbringt die Unternehmensgruppe alle Leistungen für den Bau von Windenergieparks, Umspannwerken und Bürgerwindanlagen.
Als Projektentwickler sichert das Unternehmen vor Ort geeignete Standorte und entwickelt die Anlagen bis zur betriebsbereiten Fertigstellung. Aktuell beschäftigt die Gruppe über 300 Mitarbeiter an den Standorten Meißen, Cottbus, Rostock und Lohmen (Mecklenburg).

PM: UKA

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top