WSB verkauft ihren ersten italienischen Windpark Melfi I

29-Megawatt-Projekt geht voraussichtlich im Juni 2015 ans Netz

(WK-intern) – Die Dresdner WSB Gruppe hat den im Bau befindlichen italienischen Windpark Melfi I verkauft. Es ist das erste Projekt der 2011 gegründete WSB-Tochter VSB energia verde S.R.L. mit Sitz in Genua.

Parallel zum Verkauf des 29-Megawatt-Parks haben in der süditalienischen Region Basilikata die Bauvorbereitungen am Windpark begonnen. Derzeit wird an den Zufahrtswegen und Kranstellflächen für insgesamt zehn Windräder gearbeitet. Acht der zehn Turbinen laufen auf einer 3-Megawatt-Plattform.

Der Anlagentyp als solches wird vom Hersteller erstmals in Italien aufgestellt. Die schlüsselfertige Errichtung ist für Juni 2015 geplant.

Dazu Andreas Dorner, Geschäftsführer der WSB Neue Energien Holding GmbH:

„Wir haben ein sehr gutes Gesamtpaket aus optimalen Standortbedingungen und leistungsstarker Anlagentechnik entwickelt. Ein gelungener Auftakt für das Team in Italien.“

Mit dem Windpark hat WSB den Einstieg auf dem italienischen Strommarkt erfolgreich vollzogen. Ein Nachfolgeprojekt im Umfang von 18 MW knüpft daran nahtlos an. Drehen sollen sich die neun Anlagen in unmittelbarer Umgebung bis Ende 2015.

Über die WSB Unternehmensgruppe

Die WSB Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Dresden zählt zu den führenden Komplettanbietern für Erneuerbare-Energien-Projekte. Das Kerngeschäft liegt in der europaweiten Projektentwicklung und Vermarktung von Wind- und Photovoltaikparks. Seit 1996 hat WSB mehr als 380 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 680 Megawatt installierter Leistung und einem Projektvolumen von 1,1 Milliarden Euro errichtet. Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind über 200 Mitarbeiter tätig.

PM: WSB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top