Halbtagesveranstaltung mit dem Thema Ausgleichsmaßnahmen für den Wind-Flächenverbrauch der Energiewende

Einladungsflyer
Einladungsflyer

Ausgleichsmaßnahmen für den Flächenverbrauch der Energiewende: Umfang und Verwendung der Mittel aus dem Ausbau der Onshore Windenergie in Schleswig-Holstein

  • Ressourcenschutz und nachhaltiges Wirtschaften

(WK-intern) – Hintergrund: Die vom Land beschlossene Verdopplung der Windkraftflächen muss dfür den Naturschutz 5000 bis 6000 Hektar Ausgleichsflächen schaffen.

Eine Studie des Instituts für Agrarökonomie der Universität Kiel beschreibt diese Situation in Schleswig-Holstein.

Diese Flächen gehen den Bauern verloren mit der Wirkung, die Preise für Agraland steigen stark an, dabei sehen sich die Bauern jetzt schon am Ende ihrer Möglichkeiten.

Sehen Sie hierzu auch: Ausbau der Windenergie lässt Bodenpreise steigen auf SAT1. Regional

Im Zuge der Energiewende wurden die Grundsätze zur Planung und Anwendung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelungen neu gefasst. So kann beispielsweise für die erheblichen Auswirkungen der Windkraftanlagen auf das Landschaftsbild auch ein Ausgleich in Geld erbracht werden. Diese neuen Mittel sind zweckgebunden im Naturschutz einzusetzen. Kurzfristigkeit und Volumen der frei werdenden beziehungsweise umzusetzenden Mittel werfen jedoch Fragen nach der Realisierbarkeit im Sinne eines effektiven Naturschutzes auf. Die Veranstaltung nimmt insbesondere folgende Aspekte in den Blick:

  • Flächenanspruch der Energiewende in Schleswig-Holstein
  • Volumen und Verwendung der Gelder aus Ausgleichszahlungen
  • Bewertung aus Sicht des Naturschutzes und der regionalen Akzeptanz für die Energiewende

Leitung:
Helga Klindt, Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e. V
Prof. Dr. Hans-Jürgen Block, Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein mbH

Kooperationspartner:
Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e. V.
EKSH Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein mbH

Kontakt

Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
Ansprechpartner: Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume

Quelle

Bildungszentrum für Natur
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Telefon: 04347 704-787
Fax: 04347 704-790
E-Mail: anmeldung@bnur.landsh.de
Homepage: www.bnur.schleswig-holstein.de

Zum Herunterladen

Anmeldung

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top