Im Nordwesten der Türkei baut die STEAG einen Windenergiepark mit 66 MW auf

The V126-3.3 MW™ IEC IIIA V126-3.3 MW™ The V126-3.3 MW™ IEC IIIA is the ideal choice for low-wind sites with high turbulence onshore. The 126 m rotor enables greater wind capture, which in turn produces more energy at a reduced cost.
V126-3.3 MW / Bild: Vestas

STEAG baut Windpark in der Türkei

  • Erste Bautätigkeiten in Süloglu
  • Gute Kontakte in türkischen Energiemarkt

Der Ausbau des internationalen Geschäfts und der Erneuerbaren Energien bei STEAG geht weiter voran. Im Nordwesten der Türkei entsteht in Süloglu ein Windenergiepark mit 66 MW  Leistung.

Essen – Bereits im September waren erste Bautätigkeiten im Bereich der Infrastruktur und der 154 kV Freileitung September gestartet. Vor kurzem konnte STEAG das ‚financial closing‘ unterzeichnen.

Die Bauphase des Projekts hat nun begonnen. Der Beginn des kommerziellen Betriebs ist für Oktober 2015 geplant. Mit dem neuen Windpark in Süloglu entsteht nun ein weiteres Asset für STEAG im türkischen Strommarkt; nach dem Steinkohlekraftwerk Iskenderun ist Süloglu die erste Investition im erneuerbaren Energiesektor der Türkei.

Die Windenergieanlagen kommen von Vestas. Vestas wird 20 Turbinen des Typs V126 mit je 3,3 MW Leistung liefern. Die V126 ist eine Weiterentwicklung der 3-MW Plattform, welche bereits als V112-3.0 in den STEAG-Projekten Crucea North in Rumänien und Ilawa in Polen zum Einsatz kommt.

In der Türkei können Windenergieprojekte einen festen Einspeisetarif erhalten, der über zehn Jahre gezahlt wird. Darüber hinaus ist es aber möglich, den erzeugten Strom am freien Markt zu verkaufen und somit höhere Stromerlöse zu erzielen, als dies unter dem festen Tarif möglich wäre. STEAG ist bereits im türkischen Strommarkt aktiv geworden, um die Stromvermarktung vor Ort möglichst profitabel zu gestalten.

PM: STEAG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top