Kirchen und Klöster als einladende Ziele im Baedeker-Reiseführer zu Erneuerbaren Energien

Solarkirche in Zernin Quelle: AEE/Gudrun Schützler
Solarkirche in Zernin Quelle: AEE/Gudrun Schützler

Adventszeit mit Erneuerbaren Energien

(WK-intern) – Die bevorstehende Adventszeit bietet Gelegenheit, Energie zu tanken: Plätzchenbäckerei, Festessen, Weihnachtsmärkte, aber auch Gottesdienste bringen Menschen zusammen, bieten Zeit zur Einkehr und zum Feiern.

Berlin – Zugleich ist in den Privathaushalten in Deutschland der Strom- und Wärmebedarf während der Advents- und Weihnachtszeit meist überdurchschnittlich hoch. Zur Deckung des Strombedarfs kommen immer häufiger Erneuerbare Energien zum Einsatz. Zahlreiche Weihnachtsmärkte, darunter der berühmte Christkindlmarkt in Nürnberg, haben ebenso auf Ökostrom umgestellt wie Millionen Haushalte. Und nach Schätzungen des Bundesverbandes Solarwirtschaft nutzen bereits über 2.000 kirchliche Einrichtungen in Deutschland Solarenergie zur Strom- oder Wärmegewinnung. Interessante Beispiele für eine erneuerbare Energieversorgung von Kirchen und Klöstern zeigt der Reiseführer „Deutschland – Erneuerbare Energien erleben“.

„Die Vorteile einer Versorgung mit Erneuerbaren Energien rücken gerade in der Advents- und Weihnachtszeit ins Bewusstsein. Denn sie stehen wie keine andere Form der Energiegewinnung für Generationengerechtigkeit und den Erhalt der Schöpfung”, erklärt der Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), Philipp Vohrer. „Zudem könnte eine zunehmende Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen Konflikte entschärfen helfen, welche insbesondere die Region der biblischen Weihnachtsgeschichte seit Jahrzehnten destabilisieren.“

Kein Wunder, dass gerade kirchliche Einrichtungen zunehmend auf heimische Energie aus erneuerbaren Quellen setzen. Dazu gehört die Solarkirche in Zernin in Mecklenburg, deren Dach beim Wiederaufbau des Gotteshauses im Jahr 2002 neu errichtet werden musste. Die Erlöse aus der Stromproduktion tragen nun dazu bei, den Kredit für den Wiederaufbau der Kirche zu bedienen. „Das Solardach bringt Gotik und 21. Jahrhundert zusammen. Heute ist die Kirche ein Dorfmittelpunkt gerade auch für Kinder in Zernin“, sagt Helga Müller, die seit rund zehn Jahren als Pastorin in der Gemeinde Baumgarten mit ihren sieben Kirchen tätig ist, zu der auch Zernin gehört.

Am 1. Advent steht nachmittags  in Zernin eine Weihnachtsmusik auf dem Programm. „Die modern ausgestattete Kirche ist ein beliebter Treffpunkt für die Gemeinderegion. Wer sie außerhalb des Gottesdienstes besuchen möchte, kann in der in der Alten Pfarrscheune auf dem ehemaligen Pfarrgelände um den Schlüssel bitten“, erläutert Pastorin Müller das Angebot für Touristen.

Erneuerbare Energien erlebbar machen
Auf die Kraft der Sonne und des Wassers vertraut die Zisterzienserabtei Marienstatt im Westerwald. „Ehe ich frühmorgens in die Kirche gehe, schaue ich vom Computer aus, dass unsere Erneuerbaren-Energien-Anlagen rund laufen“, sagt Dr. Thomas Denter.  Der über 70-jährige Mönch hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass neben der bereits seit 1917 genutzten Wasserkraft in Marienstatt eine Solarstrom- und eine Solarwärmeanlage installiert wurden. „Neben dem Umweltschutz geht es uns auch darum, für Schülerinnen und Schülern Physik erlebbar zu machen“; erklärt Denter, der 35 Jahre lang Abt des Zisterzienserklosters war, zu dem unter anderem Brau- und Gästehaus, eine Galerie und eine Buchhandlung gehören. Marienstatt ist auch Pfarrkirche. In der Adventszeit lädt das Kloster zu zahlreichen Gottesdiensten. Am ersten Advent steht ein Adventskonzert mit dem Bach-Chor Siegen auf dem Programm der Abtei.

Im Reiseführer „Deutschland – Erneuerbare Energien erleben“ sind weitere Ausflugsziele porträtiert, die sich zu jeder Jahreszeit, auch im Winter, besuchen lassen. „Die Urlaubs- und Ausflugsziele zeigen, wie die Energiezukunft gestaltet werden kann. In dem Band sind nicht nur Reiseziele, sondern auch Unterkünfte porträtiert. Zu jedem der rund 200 Reiseziele findet sich auch eine Angabe zur nächsten ÖPNV-Station“, erläutert AEE-Geschäftsführer Vohrer mit Blick auf das Ziel, umweltfreundliches Reisen zu fördern.

Der Baedeker Deutschland – Erneuerbare Energien erleben, ISBN 978-3-8297-1495-2, ist zum Preis von 16,99 Euro erhältlich im Buchhandel und im Online-Shop der AEE unter http://www.unendlich-viel-energie.de/shop.

PM: Agentur für Erneuerbare Energien e.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top