EnergyDecentral 2014 war ein einzigartiger Marktplatz für die Energiewirtschaft

370 Spezialaussteller aus 13 Ländern – Rund 38.000 Besucher – 5.000 Fachbesucher aus dem Ausland / Pressebild: DLG
370 Spezialaussteller aus 13 Ländern – Rund 38.000 Besucher – 5.000 Fachbesucher aus dem Ausland / Pressebild: DLG

EnergyDecentral der internationale Marktplatz für dezentrale Energieversorgung

  • 370 Spezialaussteller aus 13 Ländern
  • Rund 38.000 Besucher
  • 5.000 Fachbesucher aus dem Ausland

(WK-intern) – Die von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) gemeinsam mit dem Branchenverband VDMA Power Systems durchgeführte EnergyDecentral 2014 war mit ihrem hervorragenden Angebot ein einzigartiger Marktplatz für die Energiewirtschaft.

Die rund 370 Spezialaussteller aus 13 Ländern sowie über 220 Aussteller, deren Produktpalette sowohl Energie-Spezialisten als auch Tierhalter anspricht, präsentierten Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette der dezentralen Energieversorgung. Trotz der aktuellen Marktsituation in Deutschland wurde mit rund 38.000 eine sehr gute Fachbesucherzahl erreicht. Aus dem Ausland wurden rund 5.000 Fachbesucher registriert. Mit diesem Ergebnis hat die EnergyDecentral ihre Stellung als führende internationale Fachmesse für dezentrale Energieversorgung eindrucksvoll bestätigt.

Auf der EnergyDecentral wurde deutlich, dass die dezentrale Energieversorgung ein wichtiges Glied für die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum darstellt. Arbeitsplätze, aber auch leistungsfähige Wertstoff- und Wertschöpfungsketten am Ort der Rohstoffentstehung sind sichtbare Zeichen. Darüber hinaus wurde erkennbar, dass die Vernetzung der Landwirtschaft mit der Kommunalwirtschaft und der Lebensmittelindustrie sowie anderen Industrien voranschreitet. Vom Land- und Forstwirt über die Kommunen, Lebensmittelindustrie, Anlagenbauer bis hin zu den Energieversorgern und -verbrauchern fanden alle Beteiligten auf der EnergyDecentral eine Plattform. Hier erfuhren sie Impulse, die sie morgen in effiziente Energiepartnerschaften führen, mit daraus folgenden interessanten Investitionsprojekten. Die Weiterentwicklung der BioEnergy Decentral zur EnergyDecentral ist eine in diesem Sinne konsequente Entwicklung: weiter Plattform für Bioenergie, aber darüber hinaus für andere dezentrale Energieversorgungsformen, um insbesondere die komplette Prozesskette abzubilden.

Das Angebot der Aussteller wurde durch ein umfangreiches Fachprogramm ergänzt, das von der DLG in Partnerschaft mit dem Verlag Energie & Management sowie weiteren Partnern ausgearbeitet und umgesetzt wurde. Hier standen die Themen „Smart Energy“, „Aufbereitung von Gülle und Gärresten“, „Bedarfsgerechte Energieerzeugung“, „Technische Möglichkeiten zur sinnvollen Nutzung von Abwärme“ und „Smart Energy“ im Fokus.

Auf dem großen Branchentreff für dezentrale Energieversorgung, dem Energy-Abend, diskutierten rund 400 Vertreter aus Industrie, Handel, Wissenschaft, Politik, Kommunen, Stadtwerken und Bioenergieregionen sowie zahlreiche Land- und Forstwirte über die weitere Entwicklung der Bioenergie und der dezentralen Energieversorgung. Diskussionsstoff hierzu bot der Vortrag von Thoralf Lemke vom Unternehmen Caterpillar Energy Solutions. Darüber hinaus wurden bei dieser Veranstaltung erstmals wegweisende Entwicklungen in der Energiewirtschaft hervorgehoben und mit Silbermedaillen ausgezeichnet. Auch wurden von Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, die drei Siegerkommunen des von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) durchgeführten Bundeswettbewerbs „Bioenergiedörfer 2014“ geehrt.

Die nächste Energy Decentral findet vom 15. bis 18. November 2016 in Hannover statt.

PM: DLG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top