Allianz Capital Partners investiert über 400 Millionen Euro in erneuerbare Energien im Jahr 2013

Windpark / Foto: HB
Windpark / Foto: HB

Mit Cottbuser See hat die Allianz ihren neunten Windpark im Jahr 2013 erworben

Das Portfolio umfasst nun insgesamt 43 Wind- und sieben Solarparks

Im Jahr 2013 hat die Allianz Capital Partners (ACP) über 400 Millionen Euro der Allianz Versicherungsgesellschaften in insgesamt neun Windparks auf vier europäischen Märkten investiert. Die Gesamtinvestitionen der Allianz in erneuerbare Energien belaufen sich nun auf mehr als 1,75 Milliarden Euro. Jüngster Erwerb der ACP ist der 24-Megawatt-Windpark Cottbuser See in Brandenburg, Deutschland.

David Jones, Head of Renewable Energy bei Allianz Capital Partners: „Wir freuen uns über die Fortschritte, die wir 2013 auf einem für Investitionen immer wettbewerbsfähiger gewordenen europäischen Windmarkt gemacht haben. Auch 2014 werden Erneuerbare Energien für die Allianz zu den bevorzugten alternativen Assetklassen gehören. Wir halten weiterhin nach Möglichkeiten in Deutschland, Frankreich und Italien Ausschau. Unter Berücksichtigung von Rendite-/Risikogesichtspunkten streben wir auch eine geographische Erweiterung an.“

Allianz Capital Partners, die Investitionsplattform der Allianz für alternative Anlageformen, konnte erstmals im Jahr 2005 ein Investment im Bereich der erneuerbaren Energien erwerben. Inzwischen hält die ACP einen Bestand von 43 Windparks und sieben Solaranlagen in Frankreich, Deutschland, Italien und Schweden. Die Allianz zählt heute zu den größten Investoren im Bereich der erneuerbaren Energien.

Anfang 2013 konnte die Gruppe den circa 80 Kilometer südlich von Berlin gelegenen 76-Megawatt Windpark Dahme erwerben. Im weiteren Jahresverlauf akquirierte die ACP fünf weitere Windparks mit insgesamt 64 Megawatt in Frankreich sowie das 30-Megawatt-Windprojekt Erchie in Italien. Außerdem investierte die Allianz in den Bau des 72-Megawatt-Projekts Maevaara in Schweden, das bis Ende 2014 in Betrieb geht. Mit diesen Investitionen und dem Markteintritt in Schweden kann die Allianz auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken.

Die Investitionen der Allianz in erneuerbare Energien verfügen über eine Stromerzeugungskapazität von über 1.000 Megawatt. Sie können damit den jährlichen Strombedarf von über einer halben Million europäischer Haushalte abdecken – vergleichbar mit der Größe einer Stadt wie Brüssel.

PM: Allianz Capital Partners

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top