Marktanalyse 2014 untersucht Entwicklung erneuerbarer Energien weltweit

Erneuerbare Energien / Fotos: HB
Erneuerbare Energien / Fotos: HB

Die dena hat im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in einer vollständig aktualisierten und inhaltlich erweiterten Marktanalyse aktuelle Entwicklungen und Perspektiven für erneuerbare Energien in mehr als 120 Staaten untersucht.

(WK-intern) – Mit der Studie unterstützt die dena Entscheider aus Wirtschaft und Politik bei ihrer Massnahmenplanung und Marktauswahl. Die über 90-seitige Publikation umfasst die zentralen Ergebnisse für ausgewählte Technologien wie etwa Wind-Onshore, Kleinwind, Photovoltaik, Solarthermie, moderne Biomassenutzung und Biogas sowie Offgrid-Anwendungen.

Verbindliche Vorgaben in 20 Ländern
In rund 70 der untersuchten Länder bestehen für Anbieter von Strom aus erneuerbaren Energien Einspeisetarife in Form von fixen monetären Vergütungen oder zusätzlich zum geltenden Marktpreis gezahlten Prämien. Die genaue Ausgestaltung variiert dabei erheblich in der Höhe und in den Modalitäten für einzelne Technologien. In 20 Ländern bestehen verbindliche Vorgaben für Energieversorger. Der Netzzugang ist in 50 Energiemärkten ohne und in 29 mit Kapazitätsgrenzen möglich. Regelungen, die gleichzeitig eine vorrangige Einspeisung garantieren, bestehen in über 40 Ländern – davon ein Grossteil in Europa. Zudem gewinnen kompetitive Vergabeverfahren, sogenannte Auktionen, sowie Eigenverbrauchsregelungen weiter an Bedeutung.

Die entwickelten Märkte für Photovoltaik und Windenergie liegen weiterhin nahezu ausschliesslich in Europa. Die Bedeutung von Staaten ausserhalb Europas und Nordamerikas als Wachstums- sowie Zukunftsmärkte mit einer mittelfristig guten Wachstumsperspektive hat aber weiter zugenommen. Die erstmals auf Länder ausserhalb Europas ausgeweitete Analyse für Biogas und moderne Biomassenutzung zeigt, dass die Biogasnutzung ebenfalls vor allem in Europa weitentwickelt ist. Die energetische Nutzung von Reststoffen weist jedoch auch in aussereuropäischen Märkten ein hohes Potenzial auf.

Die neue dena-Marktanalyse 2014 kann bis zum 23.12.2014 zum Vorzugspreis von 120 Euro (statt 140 Euro) heruntergeladen werden

Text: Deutsche Energie-Agentur (dena)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top