Offshore Campus – Studierende zu Gast auf Helgoland

Der Transport für die Offshore-Windparks ist im vollen Gange / Foto: HB
Der Transport für die Offshore-Windparks ist im vollen Gange / Foto: HB

Die Fachhochschule Kiel (FH Kiel) veranstaltet vom 17. bis 20. November 2014 den „Campus for Ocean and Offshore Learning” (COOL) auf Helgoland.

(WK-intern) – Der viertägige Offshore-Wind-Campus findet bereits zum dritten Mal statt. Herzstück von COOL ist eine zweitägige Konferenz, auf der Fachleute aus Politik und Offshore-Wirtschaft einen Einblick in Bereiche wie Projektierung, Logistik und Errichtung von Offshore-Windparks geben. Die Konferenz ist auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich.

Helgoland bietet als einzige Hochseeinsel Deutschlands durch ihre Nähe zu Offshore-Windparks ideale Bedingungen als Veranstaltungsort. So können die Studierenden die im Umfeld der Offshore-Windparks neu errichteten Hafenanlagen, Offshore-Servicestützpunkte und Serviceschiffe besichtigen.  

An dem Campus nehmen auch Studierende der Fachhochschule Flensburg sowie der Universitäten Flensburg und Kiel teil. „Das Zusammentreffen von 100 Studierenden unterschiedlicher Fachdisziplinen mit den Offshore-Fachleuten erzeugt eine offene und kreative Atmosphäre und führt zu zahlreichen neuen Denkansätzen“, so Prof. Peter Quell, der als Leiter des Studiengangs Offshore-Anlagentechnik der FH Kiel den Campus organisiert.

Den ersten und einzigen deutschen Hochseecampus hatten Inselbürgermeister Jörg Singer und FH-Präsident Prof. Dr. Udo Beer 2012 initiiert. „Die Fachhochschule Kiel hat mit COOL und dem 2012 aus der Taufe gehobenen Bachelorstudiengang Offshore-Anlagentechnik wieder einmal ihre Nähe zur maritimen Wirtschaft bewiesen“, so Prof. Beer. „Als Hochschule des echten Nordens fühlt sie sich der Energiewende besonders verpflichtet und nutzt daher gerne die Chance, ihren Studierenden auf Helgoland erste Einblicke in eine spannende Entwicklung zu geben. In der Nordsee vor Helgoland verläuft die heutige ‚frontier‘ der technischen Entwicklung.“

Vor Ort berichten Studierende des Fachbereichs Medien der FH Kiel im Rahmen einer Projektarbeit vom „coolen“ Campus. Für ihre multimediale Live-Berichterstattung haben sie eine Facebookseite, einen Twitter- und Instagramaccount sowie einen Blog eingerichtet.

Details sowie das Konferenzprogramm gibt es unter: www.fh-kiel.de/cool.

PM: FH Kiel

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top